Veröffentlicht inNews

Was ist das beste Assassin’s Creed? Unser großes Top 10 Ranking im Video

Ranking: Was sind die zehn besten Spiele der Reihe?

© Ubisoft Montreal / Ubisoft

Wenn die versteckte Klinge ausgefahren wird und der Heuhaufen auffällig nah an einem Gebäude steht, dann ist klar: Das muss Assassin’s Creed sein. Seit 2007 tobt sich Ubisofts erfolgreichstes Franchise auf dem PC und auf Konsolen aus, versuchte den Mobile-Markt zu erobern und wagte sich auch auf die große Leinwand.

Angesichts einer solchen Historie in verhältnismäßig überschaubarer Zeit stellt sich natürlich eine Frage: Was ist eigentlich das beste Assassin’s Creed bisher? Vor diesem Rätsel standen wir intern natürlich auch, haben also die Köpfe zusammengesteckt und eine Top 10 der unserer Meinung nach stärksten Serienteile zusammengestellt. 

Die Top 10 der besten Assassin’s Creed Spiele

Assassin’s Creed ist die wichtigste Videospielereihe des Spieleentwicklers Ubisoft. Mittlerweile wurden etliche Serienteile des Spiels veröffentlicht. Da stellt sich natürlich eine große Frage: Was ist eigentlich das beste Assassin’s Creed? Wir haben uns beraten und verraten euch, welches die zehn besten Assassin’s Creed-Spiele der Hauptreihe sind – rein subjektiv versteht sich natürlich!



Das beste Assassin’s Creed: Die Top 10 im Video

Bevor ihr euch ins Video stürzt, dazu noch der eine oder andere Hinweis: Für unsere Top 10 der besten Assassin’s Creed-Spiele beziehen wir uns ausschließlich auf die Hauptreihe. Ableger, wie etwa die drei Serienteile von Assassin’s Creed Chronicles oder Assassin’s Creed Nexus VR, haben wir nicht näher betrachtet. Darüber hinaus ist die Wahl natürlich sehr subjektiv geprägt und basiert wenn nur lose auf den von 4Players vergebenen Wertungen in der Vergangenheit.



Darüber hinaus spielt nicht nur der reine Gameplay- und Story-Faktor eine Rolle, sondern auch die Frage: Wie sehr hat das jeweilige Spiel die Reihe oder möglicherweise sogar die gesamte Branche beeinflusst? Immerhin stammt der Begriff „Ubisoft-Formel“ ja nicht von ungefähr.

Zu guter Letzt ist solch ein Ranking natürlich nicht für immer und ewig. Wer weiß, wo die Reihe in wenigen Jahren steht und wie beeindruckt oder enttäuscht wir von Assassin’s Creed Red sein werden, welches vielleicht sogar noch dieses Jahr erscheint. Deshalb reichen wir die Frage einfach noch weiter: Welches Assassin’s Creed hat euch bisher am meisten imponiert? Verratet es uns gerne in den Kommentaren!

Kommentare

7 Kommentare

  1. der erste Teil war schon geil, weil es einfach neu und unverbraucht war... und auch etwas düsterer
    die Templer waren einfach eine coole Fraktion und dass es immer das Gleiche war, fiel mir damals gar nicht so auf
    den 2. Teil habe ich leider gar nicht so richtig gespielt, rückblickend etwas schade
    genauso wie der 4. an mir vorbei ging, das waren wohl die Glanzzeiten
    aber mittlerweile ist mir das alles zu schlecht gealtert als dass ich es nachhole
    abseits davon für mich aber absolut seelenloser Schund, tolle Settings, aber ekelhaft gefüllt, belanglose Charaktere, öde Quests und das Gegenwarts-Theater war überhaupt der größte Unsinn - keine Ahnung warum sie daran festhalten (gehalten haben? kein Plan)
    ich denke nicht dass ich überhaupt mal wieder einen Draht dazu aufbauen könnte, egal was sie veranstalten, dafür müsste es jemand anders als Ubisoft machen

  2. Ich muss sagen, dass ich AC 1, 2 $ 4 wirklich gut fand, vor allem den vierten (Black Flag), da ich das Setting sehr gut fand und die Schiffschlachten mich lange am Ball gehalten haben.
    Die modernen ACs mag ich auch wieder gerne, da die Welten wirklich toll gemacht sind und ich es vor allem auch in Odyssey sehr genossen habe durch sehr schön "nachgebaute" griechische Welten zu spazieren (als Historiker war ich auch sehr beruhigt, dass sie die Statuen schön farbig hatten), auch Valhalla fand ich toll, wenn mir da die Motivation aber schneller flöten ging als bei Odyssey.
    Aber: Ich habe zwar jeden der erwähnten Titel ausgiebig gespielt, aber keinen auch nur im Ansatz zu Ende (von den modernen). Irgendwann rennt man sich halt tot in den ausufernden Welten, die halt keine neuen Aktionen liefern, sondern sehr viel vom Selben.
    In einem guten Sale würde ich aber jedes AC sofort mitnehmen. Odyssey und Valhalla habe ich auch mit 75% Rabatt erstanden und bereue es kein Stück.

  3. Keine Frage, verkauft sich gut und gut gemacht ist es ja auch. Die Welten sind schon stimmig und leider viel zu groß. Odyssey war auch einer der jüngsten Titel der viel Spaß gemacht hat. Man konnte gut in die Antike Welt eintauchen und es gab, leider selten, nette kleine Side Stories zu entdecken. Aber leider ist halt alles dazwischen viel Füllmaterial vom immer gleichem: befreie das, töte dies, sammle jenes. Und scheinbar reicht das halt auch aus, damit es sich gut verkauft. Also wozu abkehren von der Geldruckmaschine und somit erwartet uns mit dem nächsten Titel in Japan vermutlich wieder ähnliches. Naja irgendwann im sale oder bei PS+ werd ichs sicher auch mal zocken.

  4. Ich bin auch kein Riesen-Fan der Serie. Wie gesagt, die ersten 2 fand ich "gut". Denke, dass es für stinknormale casual Spieler nicht das schlechteste Spiel ist. Man bekam viele Infos zur Epoche und Gebäuden, man müht sich nicht ab, man muss nicht viel können. Warum nicht.
    Ich meine auch nur, wenn ein Spiel 10 Ableger bekommt, kann es nicht soo schlecht angekommen zu sein.

  5. USERNAME_10000509 hat geschrieben: 26.03.2024 14:45
    Das es alleine mehr als 10 Teile einer Reihe gibt spricht irgendwie nicht für die Reihe
    Irgendwie schon, oder nicht? :Kratz:
    Klar, wenn du immer das selbe in einem anderen Gewand haben willst, dann spricht es schon für die Serie. Ich will lieber 10 Jahre auf BG3 warten und dann umgehauen werden.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1