Veröffentlicht inNews

Baldur’s Gate 3: Nächstes großes Update bringt bald offiziellen Mod-Support

Baldur’s Gate 3 ist an sich schon ein Spiel mit vielen Inhalten, aber dank Mods geht immer noch mehr. Ein Patch wird bald offiziellen Support einführen.

Charakter Karlach aus Baldur's Gate 3 blickt von einem Balkon aus auf eine Stadt
u00a9 Larian Studios

Die 6 wichtigsten Fragen zu Baldur's Gate 3

Auf dem PC ist es schon gestartet, Playstation-Gamer müssen sich noch gedulden: Baldur's Gate 3 ist eines heißesten Games des Jahres 2023.Was du über das RPG auf "Dungeons and Dragons"-Grundlage wissen musst, erfährst du in diesem Video.

Auch wenn Larian Studios sich bereits von weiteren Projekten im Dungeons and Dragons-Universum losgesagt hat, heißt das nicht, dass gleichzeitig Baldur’s Gate 3 zurückgelassen wird. Ein paar offene Pläne gibt es für die Entwickler*innen noch zu verwirklichen.

Dazu zählt auch der versprochene Mod-Support, der mit dem nächsten großen Update endlich fester Bestandteil des Spiels werden soll. In einer Nachricht an die Community verraten sie nun, wie die Umsetzung im Detail aussehen wird und an welchem Punkt sich das Team aktuell befindet.

Bessere Unterstützung für Mods: Baldur’s Gate 3 testet neues Toolkit

Mit Patch 7 geht Baldur’s Gate 3 in die nächste Runde an Wartungsarbeiten und bringt die Blaupausen neuer Features mit auf den Bau. Neben den standardmäßigen Reparaturen sollen auch zusätzliche Endsequenzen für Durchgänge des Bösen und offizieller Mod-Support integriert werden. Letzteres bedeutet, dass Mod-Urheber*innen ihre Werke bald über ein zur Verfügung gestelltes Tool hochladen und so zum Beispiel diverse Kompatibilitätsprobleme vermeiden können.

Am 3. Juni 2024 startete hierzu eine erste Testphase, während der ausgewählte Mod-Schöpfer*innen den neuen Werkzeugkasten ausprobieren sollen. Im Juli folgt dann laut Larian im nächsten Schritt eine geschlossene Beta, mit bis zu 1.000 Spieler*innen, die sich unter der Voraussetzung, dass sie auf PC zocken, registrieren dürfen. Nach der Auswertung über den Sommer plant das Studio Patch Nummer 7 im September an die Öffentlichkeit freizugeben.

Mods, die außerhalb des eingeführten Tool-Kits veröffentlicht werden, müssen aber keine Angst haben, dass Baldur’s Gate 3 sie in Zukunft abblitzen lässt. Allerdings gewährt das RPG nur offiziellen Support für alle Mods, die über die unterstützte Plattform Mod.io laufen. Mod.io ist gleichzeitig eine Anlaufstelle für Nutzer*innen von individuellen Anpassungen des Spiels und bietet die Möglichkeit verfügbare Software auszusuchen, zu installieren und zu verwalten.

Offizielle Baldur’s Gate 3 Mods: Auch für Konsolen, aber gut kuratiert

Welche Mods für einen offiziellen Baldur’s Gate 3-Stempel infrage kommen, entscheidet künftig ein Auswahlprozess, der sicherstellt, dass die Nutzungsbedingungen nicht verletzt werden und die Integrität der Dungeons and Dragons-Marke unbeschädigt bleibt. Besonders NSFW-lastige Modifikationen könnte Larian also beispielsweise ablehnen.

Gute Nachrichten: Baldur’s Gate 3 Spieler*innen werden Mod.io sowohl am PC als auch auf der Konsole verwenden dürfen, dies gilt allerdings nicht für das gesamte Sortiment. Die Entwicklung neuer Mods für das System ist logischerweise weiterhin nur mit einem Computer möglich. Außerdem gibt Larian den Mod-Support für PlayStation 5 und Xbox Series X|S erst später frei.

Nach Patch 7 sind unter anderem ein Fotomodus, Crossplay und weitere Bugfixes bei Larian Studios in Planung. Abgesehen davon werkeln die Baldur’s Gate 3-Entwickler*innen nebenbei auch an neuen Projekten: Eines ihrer nächsten Spiele trägt den Codenamen Excalibur.

Quelle: Steam / Baldur’s Gate 3

Kommentare

2 Kommentare

  1. Möchte noch anmerken das der Mod Support dringend nötig ist. Bei einer Mod mit Roben wird beim Start vom Launcher gesagt das der nicht supportet wird und Achievements deaktiviert werden, so ein Blödsinn.
    Und bei einer anderen Mod (die ich wieder runter genommen habe) hat er im Launcher noch mehr gemeckert.. Warum ist das nur so?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.