Veröffentlicht inNews

Baldur’s Gate 3: Ihr könnt mit haufenweise NPCs handeln, die gar keine Händler sind

Mit NPCs handeln, die gar keine Händler sind? So geht’s

© Larian Studios / Larian Studios

Habt ihr vor Baldur’s Gate 3 nicht unbedingt in die Spieleschöpfungen von Larian reingeschaut, ist euch ein besonders cooles Feature des riesigen Rollenspiels bislang womöglich entgangen: Ihr könnt mit einer Vielzahl an NPCs handeln, obwohl diese eigentlich gar keine Händler sind.

In der linken unteren Ecke des Dialog-Bildschirms dürfte euch recht sicher schon die Reihe an Icons aufgefallen sein. Dabei handelt es sich um Shortcuts, die euch noch einmal die vollständige Konversation nachlesen lassen, oder mit denen ihr euer Gegenüber angreifen könnt – egal, um wen es sich dabei handelt. Doch gar nicht allzu selten habt ihr über die Shortcuts sogar die Möglichkeit, einen Handel vorzuschlagen.

Baldur’s Gate 3: Mit dem Trade-Shortcut werden selbst Normalo-NPCs zu Händlern


Dabei sind sogar jene „Normalo-NPCs“ in Baldur’s Gate 3, die weder als Händler auf der Karte markiert sind, noch eine echte Dialogoption zum Handeln wie „Zeigt mir eure Waren“ bieten, urplötzlich ein wandelndes Warenlager – vorausgesetzt, euch wird das „Trade“-Icon“ unter dem Shortcut-Menü in der unteren linken Ecke angezeigt.

So kommt es, dass ein ganz gewöhnlicher Druide, dem ihr im Smaragdhain über den Weg läuft, einen Heiltrank, oder gar ein lehrreiches Handbuch über den Umgang mit Vampiren, mit sich herumträgt, die er gewillt ist, euch für einen schmalen Taler zu überlassen. Manchmal haben die NPCs aber sogar richtig nützliche Gegenstände dabei, zum Beispiel eine Spruchrolle, die euch auf eurem nächsten Abenteuer weiterhelfen kann.

Dank der spannenden, aber nicht jedem bekannten Option, ist es sogar möglich, Gegenstände direkt aus der Hand von Questgebern zu kaufen, die sie normalerweise aufbewahren würden, bis ihr ihre Aufgabe auch zu ihrer Zufriedenheit erfüllt habt. Ihr wollt unbedingt die magischen Handschuhe von Zevlor haben, aber habt so gar keine Lust darauf, ihm zu helfen? Anstatt ihn unehrenhaft zu bestehlen, bietet ihm bei eurem nächsten Aufeinandertreffen doch einfach ein paar Goldstücke für sie an.

Natürlich trägt nicht jeder herkömmliche Nebencharakter so viele nützliche Gegenstände mit sich rum, dass ihr euch vor ihnen kaum retten könnt. Klar, immerhin würde das Spiel auch reichlich an seiner Authentizität einbüßen, wäre jeder dahergelaufene NPC mit den wertvollsten Waren in der Tasche eingedeckt. Dennoch: Den Trade-Shortcut einmal auszuchecken, wenn ihr ihn in euren Konversationen angezeigt bekommt, kann sich immer mal wieder als lohnenswert herausstellen. Und: Mit unseren sechs Tipps für Kämpfe seid ihr auch dann noch in Baldur’s Gate 3 fit, wenn euch Worte einmal nicht mehr weiterhelfen sollten.

Eine kurze Geschichte der Videospiele

Die Geschichte der Videospiele beginnt bereits in den späten 1940er Jahren mit wissenschaftlichen Tüfteleien. Die erste bekannte von ihnen war “OXO”, ein Tic-Tac-Toe-Spiel, in dem man gegen den Computer antrat.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.