Veröffentlicht inNews

Diablo 4: Letzte Chance für ein niedliches Wolfsbündel als Belohnung

Open Beta als letzte Chance für einen niedlichen Wolfswelpen als Belohnung

© Blizzard / Activision Blizzard

Das zweite und letzte Beta-Wochenende für Diablo 4 steht bevor und lässt dieses Mal alle interessierten Spieler ran. Zeitgleich bedeuten die kommenden Tage, dass es die letzte Chance ist, um eine wirklich niedliche Belohnung abzustauben.

Wer nämlich mehr oder weniger fleißig die Open Beta von Diablo 4 spielt, kann bis zu drei Goodies freischalten. Eines davon ist besonders begehrt, denn es handelt sich um ein Wolfsbündel, welches euer Charakter zukünftig auf dem Rücken transportieren kann. Um den kosmetischen Gegenstand freizuschalten müsst ihr gar nicht so viel tun.

Diablo 4: Das Freischalten der Beta-Belohnungen



Insgesamt vergibt Blizzard im Rahmen der Beta zu Diablo 4 drei Belohnungen, davon zwei Spielertitel und eben jenes Wolfsbündel. Die Anforderungen zum Freischalten sind dabei relativ niedrig gehalten:

  • Spielertitel: Erster Erschlagener – Erreicht mit einem Charakter Kyovashad
  • Spielertitel: Früher Erkunder – Erreicht mit einem Charakter Stufe 20
  • Kosmetisches Item: Beta-Wolfsbündel – Erreicht mit einem Charakter Stufe 20

Um Kyovashad und damit den ersten Titel freizuschalten benötigt ihr nicht allzu viel Zeit. Schon nach einer Spielstunde könnt ihr die erste etwas größere Stadt der Spielwelt erreichen und euch damit den Titel sichern.


Für Stufe 20 benötigt ihr hingegen ein paar mehr Spielstunden, allerdings sollte das an einem Wochenende klappen – sofern Blizzard die Server unter Kontrolle hält. Zudem müsst ihr nicht zwingend die Maximalstufe erreichen, die bei 25 liegt. Beachtet jedoch, dass ihr das Wolfsbündel nicht in der Beta erhaltet, sondern erst im finalen Spiel. Die Titel werden eurem Charakter hingegen umgehend zur Verfügung gestellt.

Mehr Infos zur Beta von Diablo 4 findet ihr übrigens in unserer großen Übersicht. Zudem könnt ihr in der Testversion auch Jagd auf den aus den Vorgängern bekannten Butcher machen und ihm seine einzigartige Axt abnehmen.

Eine kurze Geschichte der Videospiele

Die Geschichte der Videospiele beginnt bereits in den späten 1940er Jahren mit wissenschaftlichen Tüfteleien. Die erste bekannte von ihnen war “OXO”, ein Tic-Tac-Toe-Spiel, in dem man gegen den Computer antrat.

Kommentare

1 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.