Veröffentlicht inNews

Final Fantasy 7 Rebirth: Director gibt schon vor Release Update zum Nachfolger

Arbeiten am Nachfolger schreiten offenbar gut voran

© Square Enix / Square Enix

Der Release von Final Fantasy 7 Rebirth steht mittlerweile kurz bevor, aber Fans wissen natürlich bereits, dass der zweite Teil der umfangreichen Überarbeitung des legendären JRPGs noch nicht das Ende bedeutet.

 

Schon seit einer Weile steht schließlich fest, dass die Neuauflage von Final Fantasy 7 eine Trilogie werden wird und das Abenteuer der Öko-Terroristen Cloud Strife, Tifa Lockhart und Barret Wallace noch weitergehen wird. Wer Angst hat, auf den Abschluss der Saga bis zum Sankt Nimmerleinstag warten zu müssen, darf sich nun aber über frohe Kunde freuen.

Das sind die 5 besten Spiele für die PlayStation 5

Ein paar Jahre hat die PlayStation 5 jetzt schon auf dem Buckel und trotz weniger Exklusivtitel einen Platz im Haushalt vieler Spieler gefunden. Doch welche Stars tummeln sich eigentlich auf der Konsole? Wir haben uns die PS5-Blockbuster einmal genauer angeschaut und verraten in unserer Liste, welche fünf Spiele ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

Final Fantasy 7 Rebirth: Entwicklung des Nachfolgers befindet sich auf gutem Weg

In einem Interview mit dem französischen YouTuber Julien Chieze sprach Naoki Hamaguchi, seines Zeichens Director von Final Fantasy 7 Rebirth, über die Entwicklung des Nachfolgers. Demnach käme man trotz der gerade erst bevorstehenden Veröffentlichung des zweiten Teils auch schon mit dem Abschluss der Trilogie gut voran:

„Ich kann euch natürlich nicht verraten, in welcher Phase wir uns befinden, aber wir haben schon Fortschritte beim Skript gemacht und denken über gewisse Entwicklungen nach. Als wir zum Ende der Entwicklung von Remake kamen, sprachen wir mit [Autor Kazushige Nojima] und ich denke, wir können sagen, dass wir uns gerade in der gleichen Situation befinden.“

Ein Release-Zeitraum lässt sich aufgrund dieser vagen Aussage natürlich noch nicht eingrenzen, doch wenn man dem gleichen Schema wie bei der Veröffentlichung von Remake und Rebirth folgt, zwischen denen vier Jahre lagen, dürfen sich Fans auf den dritten Teil im Jahre 2028 freuen. Die Plattformen, auf denen der Nachfolger zu Final Fantasy 7 Rebirth erscheinen wird, sind aktuell derweil noch reine Spekulation: Möglicherweise ist bis dann bereits die PlayStation 6 auf dem Markt.

Auch über den Namen des Rollenspiels können zu diesem Zeitpunkt lediglich Theorien aufgestellt werden: Remnants, Reunion oder Revival vielleicht? Was sind eure Vermutungen? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare. Wie es nach dem Release vom Final Fantasy 7 Rebirth-Nachfolger weitergeht, bleibt abzuwarten: Zuletzt ließ man verlauten, dass ähnliche Neuauflagen von Teil 6 oder dem achten Ableger extrem aufwendig sein dürften und deshalb alles andere als eine sichere Nummer.

Kommentare

5 Kommentare

  1. Das Kampfsystem war sehr gut! Gerade wenn man auf schwer spielt brauchts doch einiges an Taktik, nicht wie in FF16 - da war 0 Charakterentwicklung & Taktik...

  2. Naja, es war aber ok und besser als 15 und 16. Ich hoffe das wird nicht wieder umgeworfen. Und ich bin gespannt, wie sie das lösen mit der Materia und dem Fortschritt aus Teil 1. Ob man einfach alles blöderweise unterwegs verloren hat oder so.

  3. Nice, ein Teil PS4, ein Teil PS5, ein Teil PS6.
    Noch dazu: Es geht ja jetzt (maximal?) bis zu der Szene mit Aerith. Und den gesamten Rest will man dann im 3. Teil machen? Wie lang soll das werden?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.