Veröffentlicht inNews

Hitman 3: Hat sich bereits in die Gewinnzone gemeuchelt

Hat sich bereits in die Gewinnzone gemeuchelt

Gute Nachrichten für IO Interactive und Fans des bekannten Auftragskillers, der sich bereits seit 2000 durch die Videospielwelt meuchelt und damit gerade zu Beginn für Kontroversen gesorgt hat: Wie das Entwicklerstudio nach einem Bericht von Gamesindustry.biz bestätigt hat, ist Hitman 3 nach der Veröffentlichung vor einer Woche bereits profitabel und hat damit die Entwicklungskosten eingespielt.

„Wir waren wirklich glücklich mit unserer Hitman-3-Reise“, freut sich Hakan Abrak, der CEO von IO Interactive. „Das sind die Früchte der Zusammenarbeiten zwischen unseren Fans und jedem im Studio. Als Entwickler und Publisher sind wir enorm stolz sagen zu können, dass Hitman 3 bereits profitabel ist. Wir haben sämtliche Projektkosten in weniger als einer Woche eingespielt. Das bringt uns in eine echt gute Situation und erlaubt es uns, voller Selbstvertrauen die ambitionierten Pläne für zukünftige Projekte voran zu treiben.“

Video-Test

IO Interactive schickt mit Hitman 3 die Auftragskiller-Trilogie ins Finale. Ob der letzte Ableger der Reihe wieder mit kreativen Kills überzeugen kann, verraten wir im Video-Test!

Kommentare

5 Kommentare

  1. KillingArts hat geschrieben: 28.01.2021 13:03 Da könnten aber durchaus die Vorauszahlung von Epic und eine eventuelle Zahlung von Sony wegen VR-Exklusivität mit einberechnet sein. Hitman war seit dem Reboot eigentlich nicht sonderlich profitabel, soweit ich mich erinnere.
    Laut der noclip Dokumentation, die während der Entwicklung des zweiten Teils entstand, soll sich der erste Teil ja nach VÖ der Tutorial/Prolog Mission millionenfach verkauft haben. Vor allem das Gesamtpaket wurde da wohl sofort gekauft, anstatt der einzelnen Episoden. Die Fans lieben ihren Hitman einfach. Irgendwie geht ja auch der aktuelle Teil gerade mangels Alternativen (im Triple A Bereich) durch die Decke. Überall nur noch Hitman. Klar, es ist Januar, aber das muss schon sein gewaltiger Erfolg für IOI sein gerade.

  2. Da könnten aber durchaus die Vorauszahlung von Epic und eine eventuelle Zahlung von Sony wegen VR-Exklusivität mit einberechnet sein. Hitman war seit dem Reboot eigentlich nicht sonderlich profitabel, soweit ich mich erinnere.

  3. Könnte bitte jemand mit der News zu Ubisoft gehen und denen sagen/zeigen, dass es einen Markt und eine Zielgruppe für Stealth-Solo-Games gibt?
    Gerüchte besagen die haben im Keller ein Franchise für das Genre ... ???

  4. Die haben das aber auch mehr als verdient!!! Der Fanservice ist schon ziemlich genial. Ich wollte immer mal die ersten beiden auch nachholen, sobald ich Zeit dazu hab. Und jetzt reichts einfach den dritten Teil zu kaufen + Missionspack „Hitman 2“, da sind dann alle Einsätze dabei aus Hitman 1-3 in der Grafik vom dritten Teil spielbar :) Nur die Seasonpass-Missionen müssten nochmal für 30€ extra dazu geholt werden, aber auf die kann ich verzichten.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.