Veröffentlicht inNews

PlayStation VR2: Adapter für den PC in der Entwicklung

Das PS VR2-Headset soll bald auch für PC-Spiele funktionieren. Pläne für einen entsprechenden Adapter sind nun aufgetaucht.

u00a9 Sony / Sony

Das sind die 5 besten Spiele für die PlayStation 5

Ein paar Jahre hat die PlayStation 5 jetzt schon auf dem Buckel und trotz weniger Exklusivtitel einen Platz im Haushalt vieler Spieler gefunden. Doch welche Stars tummeln sich eigentlich auf der Konsole? Wir haben uns die PS5-Blockbuster einmal genauer angeschaut und verraten in unserer Liste, welche fünf Spiele ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

Sonys zweiter Versuch, mit Virtual-Reality-Technologie durchzustarten, mündete in der Veröffentlichung des PlayStation VR2-Headsets. Großer Hoffnungen zum Trotz blieb der erwartete Erfolg aus.

Allerdings will das Unternehmen die Flinte wieder aus dem Korn holen und widmet sich dementsprechend neuen Strategien, um der PS VR2 Aufwind zu verschaffen. Laut neusten Erkenntnissen sind die Pläne mittlerweile sehr konkret: Ein PC-Adapter soll das Headset aus der Versenkung spülen.

PS VR2 will Auswahl verfügbarer Spiele mit PC-Adapter erweitern

Dass Sony auf seiner Mission, PS VR2 vor der Bedeutungslosigkeit zu retten, Pläne für Kompatibilität mit PCs schmiedet, war bereits bekannt. Allerdings gab es keine Auskunft darüber, welche Art der technischen Umsetzung diese Verknüpfung ermöglichen könnte. Seit der ersten Erwähnung folgten außerdem keine weiteren Informationen mehr in Bezug auf die Details der Entwicklung. Dank des Hinweises eines aufmerksamen Twitter-Nutzers lichtet sich die Unsicherheit nun langsam: Es wird scheinbar ein Adapter entworfen, der künftig PS VR2 mit dem PC verbinden soll.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Dieses Wissen schöpfte der Poster von einer koreanischen Webseite, die Zertifizierungen listet. Dort taucht ein Eintrag zu einem Produkt mit der Bezeichnung „PlayStationVR2 PC adapter“ auf, welches am 27. März 2024 zu einer erfolgreichen Zertifizierung gelang. Ganz in den Kinderschuhen steckt das Projekt also anscheinend nicht mehr. Trotzdem gibt es von offizieller Seite bisher kein weiteres Lebenszeichen. Lediglich Gerüchte über eine Pausierung der Produktion von PS VR2 kursierten im März.

Wann der Adapter Läden erreicht, wie viel er kosten wird und vor allem welche PC-Spiele für PS VR2 freigeschaltet werden, bleibt daher weiterhin unklar. Möglicherweise verliert Sony hierzu das ein oder andere Wort während der Übertragung der State of Play. Doch auch wenn eine Erwähnung ausbleibt und das PS VR2 vorerst in einer monogamen Beziehung mit der PlayStation 5 verweilen muss, darf zumindest der erfolgreichere Ehepartner mit neuen „Gratis“-Spielen für PS Plus Abo-Kund*innen strahlen.

Quelle: Twitter / @SadlyItsBradley

Kommentare

17 Kommentare

  1. Ja Meta ist groß. Das hat nie einer bestritten. Die haben ja auch immer fleißig alles zugekauft was gerade so am Markt groß geworden ist. Aber Meta braucht ja trotzdem eine Plattform mit der man in die Zukunft gehen kann. Und ich hab starke Zweifel, ob das noch Facebook sein kann. Es geht mir ja nicht ums Hier und Jetzt. Deswegen dürften sie ja auch so an VR kleben, weil sie da ihren Markt für die Zukunft haben wollen… quasi wenn Tiktok die Plattform für alte Leute geworden ist.
    Btw. die Info mit der Relevanz für Indonesien ist echt spannend.

  2. Pingu hat geschrieben: 31.05.2024 08:28
    Mafuba hat geschrieben: 31.05.2024 01:44 Facebook family (incl. Insta, Whats app etc. ) sind immernoch die Nr. 1 was social Media angeht.
    FB selber ist sicher nicht mehr die Nummer 1. In Asien dürfte TikTok inzwischen auch mehr User haben.
    Ja, FB selber nicht mehr. Aber META ist Weltweit immernoch Marktführer.
    Btw. In China hat Tiktok einen anderen Namen (und Facebook ist gesperrt). Also genau genommen müsste Facebook in Asien trotzdem noch mehr aktive user haben als Tiktok :mrgreen:

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1