Veröffentlicht inNews

The Cycle: Frontier – Shooter ist nach nur einem Jahr am Ende und wird eingestellt

Server des Free2Play-Shooters werden im September abgeschaltet

© Yager / Yager

Das aus Berlin stammende Studio Yager wollte mit The Cycle: Frontier im noch recht jungen Genre der Extraction-Shooter einen Erfolg landen. Jetzt, nur rund ein Jahr nach dem finalen Release, ist das Aus des Free2Play-Spiels aber schon besiegelt: In wenigen Monaten werden die Server heruntergefahren.

Genauer gesagt wird The Cycle: Frontier am 27. September 2023 eingestellt. Bis dahin ist der Shooter weiterhin spielbar, aber Echtgeldeinkäufe sind bereits jetzt nicht mehr möglich. Der Grund für die Einstellung ist dabei wie so häufig das Ausbleiben von genügend Spielern, denn schlussendlich rentiert sich The Cycle: Frontier nicht für Yager.

The Cycle: Frontier – Drei Seasons, dann war Schluss

„Heute müssen wir leider schweren Herzens eine schwierige Nachricht überbringen“, schreibt das Berliner Entwicklerteam auf der Spielwebseite zu The Cycle: Frontier. Nach langer Überlegung habe man den Entschluss gefasst, den Shooter dauerhaft einzustellen, da die Weiterentwicklung „finanziell nicht tragbar“ sei. Aus diesem Grund werden die Server im September heruntergefahren.


Die Einstellung kommt nur kurze Zeit nachdem das Team mit der Veröffentlichung von Season 3 noch einmal Hoffnung schöpfte. Obwohl The Cycle: Frontier beim Release vor rund einem Jahr erfolgreich startete, sprangen danach immer mehr Spieler ab. Ein ungenügender Schutz vor Cheatern sowie ein stockender Nachschub an frischen Inhalten sorgten dafür, dass die Spielerzahlen einbrachen.

Mit Season 3 wollte Yager das Ruder herumreißen, implementierte einige technische Verbesserungen wie die Unterstützung von DLSS 3 und konzentrierte sich darauf, den Extraction-Shooter für Neueinsteiger angenehmer zu gestalten. Den Spielerzahlen kamen die Entscheidungen zu gute, aber leider waren es trotzdem nicht genug, um The Cycle: Frontier finanziell erfolgreich zu gestalten. Eine weitere Season wird der Shooter deshalb nicht mehr erleben.

Längst kein Einzelfall

Bis zur Abschaltung ist The Cycle: Frontier weiterhin spielbar, während der Premium Battle Pass für alle Spieler kostenlos freigeschaltet wird und der Spielfortschritt beschleunigt wird. Wer zudem innerhalb der letzten 14 Tage einen Echtgeld-Einkauf in The Cycle: Frontier getätigt hat, kann eine entsprechende Rückerstattung beantragen.

Am 27. September ist dann aber endgültig Schluss für den Extraction-Shooter. Und mit dem Weg der Abschaltung ist Yager nicht alleine: Square Enix hat im Februar die Server von Babylon’s Fall abgeschaltet. Im selben Monat wurden auch bei Rumbleverse die Lichter ausgeknipst und der Multiplayer-Shooter Scavengers ging bereits Ende 2022 vom Netz.

Bei Marvel’s Avengers stehen die Online-Server derweil weiterhin zur Verfügung, aber neue Updates und Inhaltserweiterungen gibt es nicht mehr. Wie lange das Superhelden-Spiel wirklich noch spielbar ist, bleibt somit abzuwarten.

Kommentare

13 Kommentare

  1. Eikant hat geschrieben: 29.06.2023 09:53 "Seit 2021 ist der chinesische Technologiekonzern Tencent der größte Anteilseigner und Investor; über die genauen finanziellen Verhältnisse liegen keine Informationen vor."
    Aus nem Golem Artikel.
    Warum investiert man in eine Firma, die nicht gerade gewinnträchtig ist?
    IPs bringt Yager ja auch nicht mit.
    Vermutlich ist das Videospielgeschäft bei Yager nur eine Fassade und im Hinterstübchen verkaufen sie heimlich Pizza oder so.
    Spec Ops: The Line war spielerisch übrigens so extrem generisch, ich konnte es nicht durchhalten. Die Aussage des Spiels war einzigartig, ja, aber deswegen quäl ich mich nicht durch so ein Spiel. Dass der von 2k aufgezwungene MP-Modus so garnicht zu der Aussage passte, nun, dafür konnte Yager ja nüschts.

  2. "Seit 2021 ist der chinesische Technologiekonzern Tencent der größte Anteilseigner und Investor; über die genauen finanziellen Verhältnisse liegen keine Informationen vor."
    Aus nem Golem Artikel.

  3. Todesglubsch hat geschrieben: 28.06.2023 17:41 Ich frag mich immer noch wie sich Yager über Wasser hält. Mit der Mitarbeiterzahl und diesem nicht unbedingt glänzenden Spiele-Output.
    Das wäre mal sehr interessant zu erfahren. Wurde Yager dazu mal interviewt oder hat wer Einblick? Gefühlt machen die sich ziemlich rar in der öffentlichen Presse im Vergleich zu anderen Studios.

  4. Euch ist schon klar das deren letztes Single Player Spiel Spec Ops The Line trotz guter Kritiken und obwohl es ein Spiel ist über das bis heute noch geredet wird, es aber nie einen Cent Gewinn gemacht hat.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1