Veröffentlicht inNews

Blizzard Entertainment und NetEase erneuern Partnerschaft – Spiele kehren auf chinesischen Markt zurück

Streit beigelegt – Overwatch, WoW und Co. kehren nach China zurück

© Blizzard Entertainment / Blizzard Entertainment

Über ein Jahr nachdem Blizzard Entertainment seine Spiele vom chinesischen Markt genommen hat, verkündete das Unternehmen nun, dass man mit dem chinesischen Technologieunternehmen NetEase eine Einigung erzielt habe, um diese Entscheidung wieder rückgängig zu machen.

NetEase ist Partner von Blizzard und Mutterkonzern Microsoft, um Spiele in China zu veröffentlichen. Nachdem im Januar vergangenen Jahres die Verhandlungen zu einem neuen Publishing-Vertrag gescheitert waren, soll es in diesem Sommer ein Comeback geben. 

Xbox One S vs. PS4 – welche Konsole besser zu dir passt

Xbox oder PlayStation? Microsoft oder Sony? Die Gemüter scheiden sich bei diesen Fragen, denn sie sind nicht allzu einfach zu beantworten.

Blizzard Entertainment: Zusätzlicher Deal über mehr Xbox-Titel

Seit über einem Jahr sind Blizzard-Titel wie World of Warcraft, Overwatch 2 oder Diablo 4 auf dem chinesischen Festland vom Netz genommen. Nun arbeiten der Spieleentwickler und der chinesische Konzern NetEase an einer Wiedereinführung. „Nach langen Diskussionen über das letzte Jahr hinweg, sind Blizzard Entertainment und NetEase nun erfreut, sich auf einen gemeinsamen Weg geeinigt zu haben, um Spieler in China erneut zu unterstützen“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung (via Businesswire). „Wir sind stolz darauf, das Engagement zu erneuern und außergewöhnliche Spielerlebnisse liefern zu können.“

Auch Xbox-Chef Phil Spencer zeigt sich zufrieden. „Dank der Arbeit von Blizzard und NetEase können wir bald wieder Millionen Mitglieder unserer Community in China wieder willkommen heißen“, schriebt er auf Twitter. In einer zusätzlichen Vereinbarung haben Microsoft und NetEase beschlossen, in China weitere Titel auf den Xbox-Konsolen zu veröffentlichen. „Mehr neue Titel auf die Xbox zu bringen, unterstreicht unsere Verpflichtung, mehr Spiele für eine größere Gemeinschaft auf der ganzen Welt zugänglich zu machen.“

Bei den Verhandlungen zwischen Blizzard und NetEase war es im Januar 2023 zu beiderseitigen Anschuldigungen gekommen. Die Nicht-Verlängerung des Vertrages gipfelte gar in einer etwas unverhältnismäßigen Zerstörungsaktion. Zuvor hatten die beiden Unternehmen bereits über 15 Jahre lang zusammengearbeitet.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.