Veröffentlicht inNews

Borderlands-Entwicklerstudio ist künftig ein Teil von Take-Two – Neuer Titel des Franchise in Arbeit

Entwickler Gearbox wird von Take-Two übernommen

© Gearbox Software / 2K Games

Take-Two Interactive hat das Entwicklerstudio Gearbox Entertainment, das unter anderem für die Borderlands-Reihe bekannt ist, aufgekauft. Der vormalige Mutterkonzern Embracer Group enthält 460 Millionen US-Dollar (circa 426,3 Millionen Euro) in Take-Two Aktien.

Der Deal beinhaltet die Rechte an zahlreichen Franchises, wobei einige Veröffentlichungsrechte bei der schwedischen Embracer Group verbleiben. Take-Two verkündete in dem Zuge, dass unter anderem für das Borderlands- wie auch das Homeworld-Franchise neue Spieleprojekte geplant sind.

© Gearbox Software / 2K Games

Borderlands: Rechte liegen künftig bei Take-Two

„Die Übernahme von Gearbox ist ein spannender Moment für Take-Two, der unsere branchenführende Kreativität und unser Portfolio von IPs stärken wird“, sagt Strauss Zelnick, CEO von Take-Two, das unter anderem als Publisher für GTA, BioShock oder Max Payne in Erscheinung getreten ist. Künftig werde man die Veröffentlichungsrechte von Borderlands, Homeworld, Risk of Rain oder Duke Nukem besitzen. Gearbox wird als Entwicklerstudio bei Take-Two-Tochterfirma 2K operieren und weiterhin von Gründer Randy Pitchford geleitet.

Unter dem Schirm von Embracer bleibt derweil das Studio Gearbox Publishing San Francisco, das jedoch umbenannt wird. Damit bleiben der Group die Rechte an Remnant, dem kommenden Hyper Light Breaker sowie einem noch nicht angekündigten Projekt erhalten. 

„Die heutige Ankündigung ist das Ergebnis einer endgültigen Umstrukturierung und ein wichtiger Schritt für Embracer zu einer Zukunft mit geringerer Nettoverschuldung“, sagt Embracers CEO Lars Wingefors. Mit der Transaktion soll das Geschäftsrisiko gesenkt und die Rentabilität verbessert werden. „Wir sind zuversichtlich, dass Gearbox auch künftig innovativ und erfolgreich sein wird.“ Bereits vor rund einem Monat war bekannt geworden, dass Gearbox sich von dem schwedischen Unternehmen lossagen möchte.

Bei Gearbox befinden sich derzeit sechs Projekte in der Pipeline, unter anderem ein Sequel in der Borderlands-Reihe sowie Homeworld 3 und ein „spannendes“ neues Franchise. Gearbox und Take-Two haben in der Vergangenheit bereits bei dem Release von Borderlands zusammengearbeitet, ebenso wie bei dem im Sommer erscheinenden Kinofilm aus demselben Universum. Die Embracer Group verkleinert sich derweil weiterhin, nachdem im November letzten Jahres bereits 900 Mitarbeiter entlassen und das Saints-Row-Studio Volition geschlossen wurde.

Kommentare

5 Kommentare

  1. NewRaven hat geschrieben: 31.03.2024 14:34 Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass es nicht Epic war... Sweeney und Pitchford klingt einfach wie ein match made in hel... heaven!
    Noch mehr Shop Exklusive Titel mit 1 Jahr Verzögerung.... *würg*

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.