Veröffentlicht inNews

CoD Black Ops 6: Sorge um mächtige Speicherplatzanforderung wächst – Jetzt schafft Activision Klarheit

Call of Duty: Black Ops 6 soll mit seinem Release im Oktober ganze 300 Gigabyte Speicherplatz einnehmen. Besorgten Fans wirkt Activision nun entgegen.

Szene aus Call of Duty: Black Ops 6
u00a9 Activision / Call of Duty: Black Ops 6

Call of Duty: Modern Warfare 3 – Das hat CoD dieses Jahr zu bieten

Jedes Jahr gibt es ein neues Call of Duty. Doch was hat der diesjährige Ableger, Call of Duty: Modern Warfare III, zu bieten?Wir fassen dir die wichtigsten Informationen übersichtlich in unserem Video zusammen.

Mit dem 25. Oktober ist der Erscheinungstermin des neuen Call of Duty: Black Ops 6 mittlerweile in Stein gemeißelt und Action-Fans dürfen sich auf den neuesten Teil der populären Shooter-Reihe freuen. Doch im Vorfeld der Veröffentlichung wächst auch die Sorge um den vermeintlich benötigten Festplattenplatz.

Dieser ist im Xbox Store mit beachtlichen 300 Gigabyte, die der kommende Titel auf der Konsole einnehmen soll, angegeben. Ein wahres Schwergewicht also, das für viele Interessierte eine Herausforderung darstellen dürfte. Doch Publisher Activision sorgt nun für Klarheit und beruhigt die besorgten Gemüter.

Call of Duty: Black Ops 6 – Activision lässt aufatmen: Geschätzte Dateigröße entspricht nicht dem tatsächlichen Speicherplatzbedarf

Neben dem Xbox Store fand man auch auf Seiten weiterer Shops, bei denen Call of Duty: Black Ops 6 vorbestellt werden kann, die Information, der bevorstehende Ableger würde mehr als 300 GB an Speicherplatz auf dem System einnehmen. Die Angabe wurde allerdings mittlerweile wieder entfernt und über Twitter gibt man im selben Atemzug auch den Grund dafür bekannt:

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Bei den zunächst angegebenen 300 GB handele es sich gar nicht um die wirkliche Größe, mit der das neue CoD sich bereit macht, euren PC oder eure Konsole zu stürmen. So heißt es im offiziellen Update-Post: „Die geschätzte Dateigröße, die derzeit auf den Vorbestellungsseiten von Black Ops 6 angezeigt wird, entspricht nicht der Downloadgröße oder dem Speicherplatzbedarf für Black Ops 6“. Viel eher seien damit alle Inhalte der aktuelleren Call of Duty-Titel gemeint, darunter:

  • Modern Warfare 2 inklusive Kampagne, Multiplayer- und Koop-Modus sowie Warzone 2022
  • Modern Warfare 3 inklusive Kampagne und Multiplayer-Modus
  • Battle Royale-Ableger Warzone
  • sämtliche Sprachpakete, die zur Auswahl stehen

Wollt ihr Black Ops 6 spielen, ohne euren Speicherplatz oder euer Sparschwein für eine zusätzliche SSD zu sprengen, so ist dies ganz einfach möglich. Ihr seid nämlich nicht darauf angewiesen, einen anderen Call of Duty-Teil herunterzuladen. Zudem kündigte Activision bereits an, man werde keine Inhalte aus Modern Warfare 2 oder seinem dritten Teil übernehmen, womit bereits gekaufte oder erspielte kosmetische Gegenstände inbegriffen und somit vom Tisch sind.

Wie es mit Battle Royale-Ableger Warzone weitergeht, ist derweil nicht weiter konkretisiert, jedoch sollen die Waffen aus den Vorgängern wohl übernommen werden, was sich wiederum negativ auf den Speicherplatzbedarf auswirken dürfte. Die tatsächliche Größe von BO6 wolle man erst kurz vor dem Release final bekanntgeben, zuvor wird es wohl noch eine geschlossene Beta-Phase geben, die womöglich etwas Licht ins Dunkel bringt. Außerdem unterliegt ihr mit Call of Duty: Black Ops 6 einem Online-Zwang, der sich sogar auf die Kampagne, also den Singleplayer-Modus des Spiels, auswirkt.

Quellen: Xbox Store, Twitter / @CODUpdates

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.