Veröffentlicht inNews

Crash Bandicoot-Studio kapselt sich von Activision ab – „Wir werden Indie!“

Entwicklerstudio macht sich wieder selbstständig

© Naughty Dog / Sony

In einer Woche, in der die Videospielwelt wieder einmal getroffen wurde von Berichten über Kündigungen, teilweise in großer Zahl, ist es eine positive Entwicklung, zu sehen, dass Studios auch einen anderen Weg gehen können. So hat Toys for Bob, unter anderem verantwortlich für Crash Bandicoot 4 und Spyro, angekündigt, künftig unabhängig zu agieren.

Eigentlich zu Activision gehörig, die wiederum ein Teil von Microsoft sind, wo es dieses Jahr auch schon Entlassungen in vierstelliger Höhe gab, will sich Toys for Bob nun vom Mutterkonzern abspalten und fortan auf eigenen Beinen stehen. Ganz ohne Microsoft scheint es aber nicht zu gehen. 

Das sind die 5 besten Spiele für PC und Xbox

Wer nach den besten Spielen der aktuellen Generation sucht, der ertrinkt gerade auf dem PC in einer Flut hochkarätiger Highlights. Damit ihr nicht untergeht, haben wir uns durch ein Meer von Titeln gewühlt und fünf herausgesucht, die wir euch uneingeschränkt empfehlen können. Und weil Microsoft mit der Xbox Series X und S auch im Konsolenmarkt unterwegs ist, haben wir für unsere Liste einfach mal beide Plattformen zusammengefasst.

Crash Bandicoot und Spyro auf ein neues Niveau gebracht

Die Neuigkeit gab das Studio in einer Ankündigung auf der eigenen Homepage mit dem Worten „Wir werden Indie!“ bekannt. Man wolle das Studio auf das nächste Level heben, was in diesem Fall bedeute, dass man zu seinen Wurzeln zurückkehrt. „Toys for Bob wird ausgegliedert und fungiert künftig als ein unabhängiges Entwicklerstudio“, heißt es. Nachdem man mit Crash Bandicoot 4 die Spielereihe auf ein neues Niveau gebracht und auch in der Spyro-Trilogie oder Skylanders Innovationen geschaffen hat, sei es Zeit, auch das Studio weiterzuentwickeln.

Aber auch wenn man künftig unabhängig von Microsoft agiert, ist eine Zusammenarbeit mit dem Konzern weiterhin denkbar. „Wir prüfen derzeit eine Partnerschaft zwischen unserem neuen Studio und Microsoft“, schreiben die Entwickler weiter. „Unsere Freunde bei Activision und Microsoft haben uns sehr bei diesem Schritt unterstützt, daher sind wir zuversichtlich, auch künftig eng zusammenarbeiten zu können. Die Möglichkeit, wieder ein „kleines und agiles“ Studio zu werden sei aufregend und man werde diese Abenteuer mit Enthusiasmus und Leidenschaft angehen.

Vor rund einem Monat hatte Microsoft rund 1.900 Mitarbeiter entlassen, wovon auch Activision Blizzard betroffen war. Toys for Bob musste ein komplettes Studio in Kalifornien schließen. Woran der Crash Bandicoot 4-Entwickler derzeit arbeitet, ist noch ein Geheimnis. „Während wir in der frühen Phase der Entwicklung unseres nächsten Spiels sind, ist unser Team motiviert, neue Stories, neue Charaktere und neue Spielerlebnisse zu kreieren.“

Kommentare

1 Kommentare

  1. Wie sieht es mit den Namensrechten zu Spyro und Crash aus? Die bleiben wohl bei Activision, oder nicht?
    Ich hätte gerne ein neues Spyro von Toys For Bob gesehen, nachdem die mit dem Remake so gute Arbeit geleistet haben, aber unter diesen Gegebenheiten kann ich mir nicht vorstellen, dass das so einfach kommt

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.