Veröffentlicht inNews

„Extrem seltsam und untypisch für Nintendo“ – Kommt der Switch-Konzern nun mit echtem Handheld-Horror um die Ecke?

Nintendo hat einen mysteriösen Teaser veröffentlicht, der für die Verhältnisse der Spieleschmiede sogar gruselig wirkt. Was steckt dahinter?

Japanische Schriftzeichen aus Nintendo Teaser
u00a9 Twitter / @NintendoDE

Das sind die 5 besten Spiele für die Nintendo Switch

Nach der gefloppten Wii U ist Nintendo mit der Switch endlich wieder eine grandiose Konsole gelungen, die Spieler seit 2017 auf der ganzen Welt begeistert. Mittlerweile hat der Handheld-Hybrid eine gigantische Bibliothek zu bieten, die regelmäßig durch neues Futter erweitert wird. Wir werfen einen Blick auf die letzten Jahre und verraten, welche Spiele in keiner Sammlung fehlen dürfen.

Schon so manches Mal überraschte uns der japanische Videospielkonzern in der Vergangenheit. Diesmal ist das Vorgehen Nintendos allerdings äußerst wunderlich. Ein bislang unerklärter und besonders ungewöhnlicher Teaser wurde jüngst auf dem YouTube- und den Social-Kanälen der Spieleschmiede veröffentlicht.

Dieser erweckt den Anschein, als wolle der Switch-Hersteller tatsächlich ein Horror-Projekt aus den eigenen Reihen ankündigen. Statt kunterbuntem Klempnerspaß bekommen wir bei spärlichem Taschenlampenlicht eine gruselige Papiertüten-Fratze zu sehen.

Versorgt Nintendo Grusel-Gourmets bald mit eigenem Futter? Hier seht ihr den ominösen Teaser

Der Teaser selbst ist im Stil von recht körnigem Filmmaterial gehalten, während die besagte bedrohlich wirkende Gestalt mit Papiertüte auf dem Kopf einen Trenchcoat trägt und im Spotlight düster dreinblickt. Am Ende des Videos erscheinen noch ein paar japanische Schriftzeichen – mit denen Nintendo aber auch nicht unbedingt mehr verrät.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Der Text bedeutet übersetzt nämlich nicht viel mehr als „Lächelnder Mann“, während der rund 19-sekündige Teaser lediglich mit dem Titel Emio und dem passenden Hashtag #WerIstEmio versehen ist. Mit ersterem wird auf das gruselig grinsende Gesicht, das auf der Papiertüte eingeritzt ist, angespielt – worauf sich Emio aber bezieht, bleibt unklar.

Außerdem zu sehen: Das Nintendo Switch-Logo sowie – zumindest in der US-amerikanischen Version des Videos – die Altersfreigabe M der ESRB, die auf ein Projekt schließen lässt, das sich an Erwachsene richtet. Während sich die Spekulationen um den mysteriösen Teaser und seine Bedeutung derweil überschlagen, dauerte es nicht lang, ehe die ersten Nintendo-Fans den erst am Nachmittag erschienenen Teaser über die sozialen Netzwerke und in Foren kommentierten.

Was meinen Nintendo-Fans & Co. zum Teaser?

„Das ist extrem seltsam und untypisch für Nintendo“, schreibt beispielsweise ein Nutzender des Videospielforums ResetEra. Und weiter: „Die Tatsache, dass es eine Altersbeschränkung hat und der ganze Ton des Videos“. Ein wieder anderer vermutet „eine neue Nintendo-Horror-IP?“ hinter dem Teaser, während manche sich sicher sind, dass es sich um einen viralen, aber merkwürdigen Marketing-Stunt für die Switch 2 handeln könnte. Auch mit Mario und Luigi wird Emio bereits in Verbindung gebracht.

Tatsächlich deutet der Fokus auf den Teaser über die hauseigenen Kanäle Nintendos darauf hin, dass es sich wirklich um ein internes Projekt der Spieleschmiede handeln dürfte, welches sich wohl im Horror-Kosmos bewegen wird. Wenn wir Näheres erfahren, lassen wir es euch wie gewohnt wissen. Jüngst gab man seitens Nintendo noch zu Wort, dass man stets daran interessiert sei, etwas zu „erschaffen, was Technik alleine nicht kann“, wobei man sich auf die zunehmende Nutzung von künstlicher Intelligenz in der Spielebranche bezog.

Quellen: Twitter / NintendoDE, ResetEra / Dust

Kommentare

2 Kommentare

  1. glaub untypisch und atypisch kann man synonym verwenden.
    da es sich dabei aber um ein zitat aus dem resetera-forum handelt, hätte ich es englisch belassen. wenn man übermäßig korrekt sein will, hätte in eckigen klammern kenntlich gemacht werden müssen, dass es sich um eine übersetzung des redakteurs handelt, aber wir wollen ja keine wissenschaftlichen standards hier fordern (wobei ich weiß, dass man zu herrn von und zu luibl-zeiten nur leute genommen hatte, die einen hochschulabschluss hatten, was für das thema videospiel natürlich wahnsinn ist).
    bin auf jeden fall gespannt auf das spiel, weil ich ein großer horrorfan bin. hoffe auf was nintendo-internes.
    allerdings ist bekannt, dass bloober team an einem spiel für switch arbeitet, die könnten also ihre griffel hier drin haben. das wäre natürlich sehr schade ...

  2. "So seltsam und untypisch (müsste das nicht atypisch heißen?) finde ich das für den Switch-Konzern gar nicht."
    schreibt hingegen ein Nutzender des Multimediamagazins 4P.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.