Veröffentlicht inNews

Spannende Theorie vom Fallout-Erfinder: Wie viele Vaults gibt es eigentlich?

Die Amazon-Serie hat Fallout einem noch größeren Publikum bekannt gemacht – und damit auch die Vault-Bunker. Aber wie viele von den Schutzeinrichtungen gibt es überhaupt?

Das erste Fallout stammt aus seiner Feder: Tim Cain. In einem Video verrät er nun, wie viele Vault-Bunker eigentlich geplant waren.
© Bethesda Softworks / Timothy Cain / bearbeitet mit Adobe Photoshop

Diese Games gibt es auch als Film oder Serie

Bei einigen Videospielen dürfen sich Fans nicht nur an dem Game allein erfreuen. Wir zeigen euch Titel, die es auch als Serie oder gar als Film gibt!

Wenn am 23. Oktober 2077 in Fallout die Atombomben fallen, dann heißt es für einen Teil der Bevölkerung: Beine in die Hand nehmen und in einem Atomschutzbunker von Vault-Tec Zuflucht finden. Aber wie viele von den Vaults gibt es überhaupt in der Welt von Fallout?

Immerhin sind wir in den Spielen wie auch in der Amazon-Serie schon so über einige der Untergrund-Einrichtungen gestolpert – oder ihnen gar selbst entsprungen, siehe Fallout 3. Dennoch dürften wir erst einen Bruchteil der zahllosen Vaults zu Gesicht bekommen haben, wie auch der ehemalige Lead Designer Tim Cain verrät.

Fallout: Wie viele Vaults gibt es wirklich?

Tim Cain war einst bei den Black Isle Studios federführend an der Entwicklung der ersten beiden Fallout-Spiele beteiligt und kann daher intensiv aus dem Nähkästchen plaudern. In einem neuen Video auf seinem YouTube-Kanal geht er dieses Mal auf die Frage ein, wie viele Vaults man sich einst für die postapokalyptische Welt überlegt hat.

Dass es überhaupt eine Zahl gibt, hat einen recht einfachen Grund: Leonard Boyarsky kam eines Tages auf Cain zu und fragte, wie viele Ziffern man auf den Rücken der Schutzanzüge berücksichtigen müsse. Nach kurzer Überlegung entschied sich Cain aus ästhetischer Sicht für 1.000, aber da er Programmierer sei, würde er schon bei 0 beginnen zu zählen – weshalb maximal die Zahl 999 auf den Vault Suits stehen dürfe.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ob dies noch Kanon sei, könne Cain aber nicht beantworten. Schließlich gehört die Fallout-Marke seit 2007 zu Bethesda und befindet sich somit in den Händen von Todd Howard. Dieser hat sich bislang aber nicht zur Anzahl der möglichen Vaults geäußert.

Vermutlich gab es nie 1.000 Bunker

Im Video führt Cain derweil weiter aus, dass seine Überlegung nicht zwingend bedeuten muss, dass tatsächlich jemals so viele Bunker in Fallout existiert haben. Wäre das der Fall gewesen, hätten wir in Fallout, Fallout 2 und der TV-Serie bereits um die 20 Stück sehen müssen, damit dies einigermaßen zur Größe von Kalifornien, dem Schauplatz der beiden Spiele und der Amazon-Produktion, passt. In Wahrheit bekommen wir aber nur circa die Hälfte zu Gesicht.

Laut Cain gibt es dafür eine logische Erklärung: Vault-Tec hat einfach nicht genügend gebaut. Wahrscheinlich war es mal der Plan, so viele Bunker über die gesamten USA zu verteilen, aber am Ende fehlten Zeit oder finanzielle Mittel. Er glaubt, dass am Ende deutlich „weniger als tausend“ Vaults entstanden sind.

Eine Einschätzung, zu der man auch nach dem Schauen der Amazon-Serie kommen kann. Dort sind auf einer Karte circa 121 Bunker verzeichnet, wie ein Reddit-Beitrag ausführlich analysiert. Wirklich bekannt von ihnen ist nur ein kleiner Teil, weshalb Bethesda für Fallout 5 noch so einige Ideen umsetzen kann, bevor ihnen die Einrichtungen ausgehen.

Quelle: YouTube / Timothy Cain, Reddit / @Werthead

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.