Veröffentlicht inNews

Hades 2: Fünf Tipps, die ihr zum Einstieg wissen solltet

Fünf Tipps für Anfänger, um in Roguelite zu überleben

© Supergiant Games / Supergiant Games

Hades 2

ist endlich im Early Access erhältlich: Fortan könnt ihr Stunden und Stunden damit verbringen, zusammen mit Melinoe gegen Chronos, den Titan der Zeit, anzutreten. Falls ihr den Vorgänger gemieden habt, solltet ihr euch aber ein paar Tipps zum Einstieg beherzigen.

Denn Hades unterscheidet sich ein wenig von anderen Genrevertretern. Und selbst wenn ihr mit dem Franchise vertraut seid, gibt es ein paar Neuerungen, die Hades 2 vom ersten Serienteil abhebt. Damit ihr nicht komplett auf verlorenen Posten seid, geben wir euch fünf Tipps für Hades 2 an die Hand, damit ihr direkt durchstarten könnt. 

Steam: Das sind die 10 beliebtesten Spiele aller Zeiten

Die Gaming-Plattform Steam wird von Millionen von Spielern genutzt. Wir zeigen euch die 10 beliebtesten Spiele-Titel auf Steam.



Unterhaltet euch mit jedem Charakter

Wer den ersten Teil gespielt hat, weiß bereits, worum es geht: Hades 2 ist zwar kein klassisches Rollenspiel, trotzdem nehmen Dialoge eine wichtige Rolle ein. Deshalb solltet ihr, wenn ihr euch an der Wegkreuzung, dem zentralen Hub des Roguelites befindet, stets mit allen Charakteren reden. Zumindest mit denen, die gerade da sind und ein Ausrufezeichen über ihren Kopf haben.

Über die Unterhaltungen erfahrt ihr mehr über die Hintergründe des jeweiligen Vertreter der griechischen Mythologie, könnt Beziehungen vertiefen oder bekommt Lob oder Kritik über euren aktuellen Fortschritt. Hin und wieder ist es zudem notwendig, um bestimmte Story-Ereignisse in Gang zu setzen. Falls ihr also schon länger mit einem Charakter nicht gesprochen habt, solltet ihr diesen demnächst aufsuchen.

Verschenkt Nektar, anstatt ihn zu horten

Nach euren ersten Runs erhaltet ihr irgendwann eine Ressource namens Nektar – ein Fläschchen mit einer gelblichen Flüssigkeit. Sie ist ein zentrales Element in Hades 2, um die Beziehung zu Göttern und anderen Charakteren zu intensivieren, in dem ihr ihnen das leckere Gesöff schenkt.

Nektar ist in der griechischen Mythologie nicht zwingend nur etwas für Bienen.

Durch das Verschenken erhaltet ihr außerdem das Andenken des jeweiligen Charakters, wodurch ihr Melinoe mit einem spezifischen passiven Buff verstärkt. So erhaltet ihr zum Beispiel über Arachnes Andenken direkt 20 Rüstungspunkte, während Doras Geisterzwiebel eure Lebenspunkte zumindest ein Stück weit wiederherstellt.

Es ist also wichtig, dass ihr jedem Charakter, bei dem es möglich ist, mindestens einmal einen Nektar ausgebt, um diese passiven Boni nach und nach freizuschalten. Sobald ihr das Regal gefüllt habt, könnt ihr frei entscheiden, wohin der Nektar als nächstes geht.

Holt euch schnell die Todesverachtung

Statt über einen Spiegel schaltet ihr in Hades 2 weitere Boni über Tarot-Karten und Arkana frei. Je nachdem über wie viel Wissen ihr verfügt, desto mehr von den passiven Fähigkeiten könnt ihr in euren nächsten Run aktivieren – und eine Karte solltet ihr ganz besonders ins Herz schließen.

Die Tarot-Karte XII „Die Ewigkeit“ gewährt euch nämlich von Anfang an eine Todesverachtung. Hinter dem etwas obskuren Namen steckt im Grunde ein zusätzliches Leben, wodurch ihr nicht sofort zurück ins Startgebiet geschleudert werdet, falls ihr auf eurer Reise ins Gras beißt. Zwar erhaltet ihr mit eurer zweiten Chance nur 40 Prozent eurer Lebenskraft wieder, aber das ist ja immerhin besser als nichts – in so manchen Bosskampf kann die Todesverachtung sehr hilfreich sein.

Die Todesverachtung ist auch in Hades 2 nicht zu verachten.

Um XII schnell zu erreichen, müsst ihr zuvor die Karten II „Der Eigenwillige Sohn“ und VII „Der Titan“ freischalten. Das kostet euch ein paar Aschen, aber lasst euch gesagt sein, dass sich die Investition definitiv lohnt.

Missachtet nicht den eigenen Garten

In Hades 2 könnt ihr früh über den besonderen Kessel zwei Beete freischalten. Zwar verwandelt sich das Roguelite dadurch nicht in eine Stardew Valley-Kopie, dennoch solltet ihr das Gärtnern nicht außer Acht lassen. Zwar könnt ihr viele der Pflanzen, die ihr säen könnt, auch per Zufall auf den verschiedenen Ebenen finden, aber gezielter geht es natürlich mit den entsprechenden Samen.

Immer schön ernten, was ihr säet: Das hilft euch in Hades 2.

Diese findet ihr im Laufe eines Runs oder erhaltet sie als Belohnung für das Abschließen von Schicksalen. Sobald ihr Samen habt, pflanzt ihr sie ins Beet und müsst erstmal warten. Die Zahl über der jeweiligen Blume verrät euch, wie lange es dauert, bis ihr sie ernten könnt – sie bezieht sich allerdings nicht auf Minuten oder Stunden, sondern auf vollständigen Abschluss eines Raums. Seht ihr also eine sechs über der Pflanze, müsst ihr erst sechs Räume absolvieren, damit ihr die Blume anschließend ernten und das Feld neu besäen könnt.

Schaltet immer alle Zauberformeln frei

Sobald ihr in Hades 2 den Braukessel nutzen könnt, dürft ihr endlich verschiedene Zauberformeln freischalten, wie es sich für eine klassische Hexe gehört. Viele davon schalten Features frei, die ihr vermutlich noch aus dem ersten Hades kennt, wie zum Beispiel einen Händler oder Brunnen, um eure Lebensenergie in den verschiedenen Regionen zwischendurch aufzufrischen.

Im Kessel wird gekocht – aber keine feinen Süppchen, sondern mächtige Zauber.

Manche der Brauergebnisse führen euch aber auch zu neuen Funktionen, die wir hier an dieser Stelle nicht vorab spoilern möchten. Stattdessen raten wir euch nur dazu, die jeweiligen Beschwörungen immer freizuschalten, sobald ihr die notwendigen Materialien habt, selbst wenn diese für euch auf den ersten Blick nicht interessant klingen. Denn beim nächsten Besuch könnt ihr dann unter Umständen neue Dinge im Kessel brauen, die viel eher zu euch passen – oder ihr schaltet sogar die Möglichkeit frei… ach, das möchten wir euch wirklich nicht verraten.

Einen zusätzlichen Tipp haben wir für euch ganz zum Schluss noch parat: Probiert ruhig alle Taktiken im Kampf aus, die sich euch anbieten. Wie ihr die zusätzlichen Waffen in Hades 2 freischaltet, verraten wir euch übrigens an anderer Stelle.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.