Veröffentlicht inNews

Horizon Zero Dawn: Zehn-Millionen-Marke geknackt

Zehn-Millionen-Marke geknackt

© Guerrilla Games / Sony

Das PS4-exklusive Action-Rollenspiel Horizon Zero Dawn hat sich mittlerweile mehr als zehn Millionen Mal verkauft. Das meldet Gematsu in Anlehnung auf die offiziellen Zahlen, die Sony und Guerrilla Games anlässlich des zweijährigen Jubiläums vermeldet haben. Der Titel erschien am 28. Februar 2017.

Vor einem Jahr lag man noch bei bei der Marke von 7,6 Millionen Exemplaren, womit das Open-World-Abenteuer rund um Aloy in den letzten zwölf Monaten mindestens 2,4 Millionen weitere Verkäufe verzeichnen kann. Zur Feier des Tages können Spieler von PUBG auf der PS4 zwischen dem 5. März und 5. April kostenlose Skins im Stil von Horizon Zero Dawn erhalten (siehe News).

Eine kurze Geschichte der Videospiele

Die Geschichte der Videospiele beginnt bereits in den späten 1940er Jahren mit wissenschaftlichen Tüfteleien. Die erste bekannte von ihnen war “OXO”, ein Tic-Tac-Toe-Spiel, in dem man gegen den Computer antrat.

Kommentare

132 Kommentare

  1. Miieep hat geschrieben: 05.03.2019 11:33 Was mir bei HZD etwas gefehlt hat, war eine Art Beziehungssystem (wie bei Mass Effect). Die arme Aloy war ihr ganzes Leben ausgeschlossen, hat nie gleichaltrige Freunde gehabt und sich auch nie verliebt. Bisschen Romantik hätte ich gern gesehen ^^
    Wie? War da nicht etwas in dem Lager, als die Kids diese Aufnahmeprüfung machen mussten? Ziemlich am Anfang vom Spiel? Ich dachte aber auch das wird noch mal aufgenommen.

  2. hydro skunk 420 hat geschrieben: 03.04.2019 11:03 Ich glaube, wenn man es relativ linear durchspielt, ist es eine bessere Spielerfahrung. Dann wäre es mir vielleicht wie dir ergangen. Denn die Story ist hinten raus in der Tat nicht schlecht.
    Hab wie im VDT Thread iwann mal geschrieben ca 12-15h gebraucht und war zufrieden. Hatte Storytechnisch eher nen starken Anfang und ein starkes letztes Drittel, aber wenn ich den doch eher gemächlichen Teil noch gestreckt hätte, hätte es mich sicher verloren.

  3. Ich glaube, wenn man es relativ linear durchspielt, ist es eine bessere Spielerfahrung. Dann wäre es mir vielleicht wie dir ergangen. Denn die Story ist hinten raus in der Tat nicht schlecht.

  4. hydro skunk 420 hat geschrieben: 02.04.2019 18:53 Die ersten 10-20 Stunden hatten mir gut gefallen, doch ab dann musste ich mich wirklich durchquälen.
    Bei mir war es umgekehrt. Je mehr ich gespielt habe, desto besser wurde es.
    Die Story kam erst ganz am Ende richtig in fahrt.
    Normalerweise hasse ich Audiologs, aber hier habe ich alle angehört.

  5. TheLaughingMan hat geschrieben: 02.04.2019 20:40 Im zweiten Anlauf habe ich es dann auch durchgespielt. Kommt zwar nicht in meine Top Ten dieser Generation, aber auf jeden Fall interessantes Szenario.
    Das mit dem Belohnungssystem stimmt allerdings. Bis auf die Schildweberin Rüstung hat man nie mal was besonderes oder einzigartiges an Ausrüstung gefunden, das kann bei einem OW Game eigentlich nicht sein.
    Ja... So das die Erkundubgsreize quasi = 0 waren. Fand ich extrem schade fuer die sehr hübsche Spielwelt. Aber immer noch besser als noch mehr Loot in Form von +1 Rüstung des Berserkers oder so. Das ist heutzutage doch der Normalfall.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1