Veröffentlicht inNews

NieR: Automata – Game Director betritt die Konzertbühne und befeuert Spekulationen auf NieR 3

Yoko Taro befeuert Spekulationen um Sequel

© PlatinumGames / Square Enix

Was Fans der Reihe schon länger hoffen, könnte in naher Zukunft vielleicht tatsächlich Wirklichkeit werden. Jedenfalls hat Yoko Taro, der Game Director hinter NieR: Replicant und NieR: Automata, Gerüchte über eine Fortführung der Serie neues Feuer gegeben.

Bei einem Orchester-Konzert in London, wo die Musik aus den NieR-Spielen zum Besten gegeben wurde, betrat Taro zum Ende hin die Bühne und bat das Publikum, seinem Enthusiasmus bezüglich eines dritten Teils in Form von Applaus Ausdruck zu verleihen. So jedenfalls lautet ein Augenzeugenbericht eines Konzertbesuchers. 

© PlatinumGames / Square Enix

NieR: Automata – Wurde der Sequel-Titel während des Konzerts gezeigt? 

Wenig überraschend brach daraufhin die Menge in Jubelarien und ekstatische Rufe aus. Taro habe gesagt, dass auch der CEO von Square Enix im Saal sei, und die Wünsche der Fans nach einem Sequel zu NieR: Automata auf diese Weise gehört werden könnten. Aber nicht nur diese plakative Anheizung der Spekulationen, ob sich ein drittes NieR-Spiel in Planung befinden könnte, sei ein Indikator gewesen.

Demnach könnten auch Texteinblendungen während des Konzerts, das mit Spielszenen auf einer Großbildleinwand untermalt wurde und so eine eigene Story erzählte, Hinweise auf einen neuen Ableger im NieR-Universum geboten haben – und vielleicht sogar auf den Titel. So war das Wort „repent“ (zu Deutsch: bereuen) mehrfach Teil eines Dialogs, zuletzt wurde es stilistisch als R3PENT geschrieben.

Spekulationen über ein NieR 3 haben also durchaus ihre Berechtigung, zumal Produzent Yosuke Saito erst im letzten Jahr verkündete, so lange an der Reihe weiterarbeiten zu wollen, wie Yoko Taro lebt. Einen Erfahrungsbericht von besagtem Konzert, von dem zwei Termine auch in Berlin stattfanden, könnt ihr hier lesen.

Kommentare

2 Kommentare

  1. Erst in Planung? :(
    Naja, wenn sie vorher das mobile game porten, dass ja bald nicht mehr verfügbar sein wird, wäre das n gutes setup für die nächsten Jahre.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.