Veröffentlicht inNews

Nintendo: Abwärtskompatibilität scheinbar keine Priorität

Abwärtskompatibilität scheinbar keine Priorität

Kündigt sich eine neue Konsolengeneration an, gehört Abwärtskompatibilität zu den Funktionen, die sich die Spielergemeinde sehr häufig wünscht. Bei Nintendo wird man eher nicht darauf hoffen dürfen.

Das japanische Traditionsunternehmen hinter Super Mario und anderen ikonischen Gaming-Marken möchte offenbar viel eher den Blick in die Zukunft richten. Das geht zumindest aus einem jüngst abgehaltenen Q&A hervor, wie VGC berichtet.

Nintendo: Damals war alles etwas komplizierter



Die Verantwortlichen von Nintendo wurden unter anderem gefragt, wie man intern zum Thema Abwärtskompatibilität steht. Shigeru Miyamoto erinnerte zunächst einmal daran, dass man in der Vergangenheit mit der Virtual Console bereits einen Dienst eingeführt hatte, um das Spielen älterer Titel auf neueren Konsolen zu ermöglichen.

Allerdings seien grundsätzliche Vertriebsrechte auch von alten Spielen zu berücksichtigen. Nicht jedes alte Game könne also immer wieder neu spielbar gemacht werden. Zudem habe man Klassiker spezifisch für alte Plattformen entwickelt und diese vorherige Entwicklungsumgebung, wie sie Miyamoto nennt, gebe es später nicht mehr – es seien also neue Modifikationen vonnöten.

Nintendos wahre Stärke laut Shigeru Miyamoto



Heute wäre es aber viel leichter, Spielern den Genuss alter Games auf neuer Hardware zu ermöglichen, auch weil vieles in der Entwicklung standardisiert sei. Trotzdem wäre die Stärke von Nintendo, ganz neue Spielerfahrungen zu kreieren: „Wenn wir in Zukunft neue Hardware herausbringen, möchten wir einzigartige Spiele zur Schau stellen, die nicht mit der vorherigen Hardware entstehen könnten“, so der bekannte Kreativkopf.

Es klingt also ganz so, als könnten dann Switch-Spiele nicht auf dem Nachfolger der Hybridkonsole spielbar sein, wann auch immer dieser kommen mag. Nichtsdestotrotz ist nicht auszuschließen, dass sie früher oder später doch noch ihren Weg auf die nächste Generation finden werden. Schließlich gibt es auch jetzt schon viele alte Klassiker im Angebot von Nintendo Switch Online. Bis dahin können sich aber alle auf viele neue Indie-Titel für Nintendos Plattform freuen.

Kommentare

17 Kommentare

  1. Arkwood hat geschrieben: 14.11.2022 18:30 "Trotzdem wäre die Stärke von Nintendo, ganz neue Spielerfahrungen zu kreieren".
    Haben wir heute den 1. April? Gerade die Switch ist doch was "neue" Spiele angeht ein Witz.
    Überwiegend nur faule WiiU und sogar Wii Umsetzungen. Das alte Wii Kirby ist der nächste Kracher für die Konsole. Da hat Nintendo mal wieder keine Kosten und Mühen gescheut, um den Switch Besitzer eine tolle Spielauswahl mit "neuem" Futter zu ermöglichen.
    Scheiße labern, wenn man keine Ahnung hat. Ich liebe sowas.
    Alle Wii U Ports:
    The Legend of Zelda: Breath of the Wild
    Super Mario 3D World
    Bayonetta 2 (2014)
    Mario Kart 8 Deluxe
    Pikmin 3 Deluxe
    New Super Mario Bros U Deluxe
    Donkey Kong Country Tropical Freeze
    Fatal Frame: Maiden of Black Water
    Captain Toad Treasure Tracker
    The Wonderful 101
    Hyrule Warriors
    FE Mirage Tokyo Sessions
    Lego City Undercover
    Pokken Tournament
    Xenoblade Remaster (WIi Port)
    Skyward Sword (Wii Port)
    Kirbys Return to Dreamland (Wii Port)
    Alle aktuellen Switch Exklusivtitel, die keine Ports irgendeiner Weise (ob Wii U, Wii oder 3DS) darstellen:
    - Arms
    - Splatoon 2
    - Splatoon 3
    - 1-2-Switch
    - Mario + Rabbids Kingdom Battle
    - Mario Rabbids: Sparks of Hope
    - Super Mario Odyssey
    - Smash Bros. Ultimate
    - Mario Tennis Aces
    - Astral Chain
    - Super Mario Party
    - Luigis Mansion 3
    - Bayonetta 3
    - Super Mario Maker 2
    - Hyrule Warriors Age of Calamity
    - Pokemon Let's Go Pikachu und Evoli
    - Pokemon Schwert und Schild
    - New Pokemon Snap
    - Zelda Links Awakening
    - Fire Emblem Three Houses
    - Marvel Ultimate Alliance 3: The Black Order
    - Mario Golf Super Rush
    - Kirby Star Allies
    - Paper Mario Origami King
    - Yoshis Crafted World
    - 51 Worldwide Games
    - Mario und Sonic bei den Olympischen Spielen
    - Monster Hunter Rise
    - No More Heroes 3
    - Xenoblade Chronicles 2
    - Ring Fit Adventure
    - Nintendo Labo
    - Pokemon Mystery Dungeon
    - Cadence of Hyrule
    - Animal Crossing New Horizons
    - Metroid Dread
    - Kirby Forgotten Land
    - Xenoblade Chronicles 3
    - Shin Megami Tensei V
    - Pokemon Legenden Arceus
    - Mario Party Superstars<br...

  2. Jarnus hat geschrieben: 15.11.2022 15:15 Hab mir die Switch eigentlich als Vita Ersatz gekauft gehabt und nun erwische ich mich doch dabei eher PS1 Klassiker für 2,99€ auf der Vita zu zu Spielen, als ein Zelda Remake für 60...immerhin gibts einige Perlen in der NES und SNES App auf der Switch ;).
    So aus Neugier: was hast du denn so sonnst auf der Vita gespielt. Viele klassische Vita Serien finden sich nach etwas Verzögerung nun doch auf der Switch wieder.

  3. Sony und Nintendo beweisen, dass man das nicht nur während der SNES- und N64-Zeiten abziehen konnte, sondern jetzt und Spieler das dann auch genau SO annehmen.
    Während ich die Preis-Kritik durchaus nachvollziehen kann, so wenig kann ich das bei der Kritik zu Remakes oder Remastern im Allgemeinen, denn das Lustige daran ist, dass man diese nicht kaufen muss, wenn sie einem nicht gefallen.
    Wenn mich ein Remake/Remaster interessiert, dann kaufe ich es und wenn nicht, dann nicht.
    Verrückt, oder?

  4. Für mich persönlich ist Nintendo eh unten durch. Außer Zelda: BotW gab es für mich nur laue Aufgüsse von Nintendo selbst. Dazu die meiner Meinung nach unverschämte Spiele-Preispolitik, selbst für x Mal aufgelegte alte Kamellen 60€ ohne Wenn und Aber zu verlangen - sowas konnte man zu SNES oder N64 Zeiten abziehen :(.
    Hab mir die Switch eigentlich als Vita Ersatz gekauft gehabt und nun erwische ich mich doch dabei eher PS1 Klassiker für 2,99€ auf der Vita zu zu Spielen, als ein Zelda Remake für 60...immerhin gibts einige Perlen in der NES und SNES App auf der Switch ;).
    Sollte es jetzt nicht mal Abwärtskompatibilität geben auf einer "Switch 2", nur um den Kunden noch mal 60€ für dann zum dritten Mal aufgelegt Spiele abzuknüpfen, war es das für mich wieder mit Nintendo.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1