Veröffentlicht inNews

Nintendo: Fan baut funktionsfähigen Game Boy Advance SP mit Lego-Steinen nach

Fan baut voll funktionsfähigen Game Boy Advance SP aus Lego nach

© Nintendo / Nintendo

Videospielgigant Nintendo hat zuletzt immer wieder eine Affinität für Lego bewiesen und vor allem mit verschieden Produkten rund um Klempner-Ikone Mario spielerische Crossover verkauft.

 

Doch auch wenn jedem Lego-Set eine Anleitung beiliegt, ziehen viele Fans noch mehr Vergnügen aus wilden Experimenten, die sich mit den Klemmbausteinen anstellen lassen. Was sich mit Lego noch so anstellen lässt, zeigt nun der YouTube-Kanal Retro Stash Repairs: Dort bastelte der Kanal-Inhaber nämlich einen voll funktionsfähigen Game Boy Advance SP aus den bunten Klötzchen.

Nintendo x Lego: Wie aus Handarbeit ein Handheld wird

Mehr als zwanzig Minuten nimmt sich Retro Stash Repairs Zeit, um den vollständigen Prozess in seinem Video zu erklären und vorzuführen. Angefangen mit einer großen Tüte Lego sortiert er zunächst, welche Steinchen ihm beim Bau des legendären Nintendo-Handheld wirklich helfen werden und nutzt einen Game Boy Advance SP als Vorlage für Größe und Umfang.

Im folgenden Zeitrafferprozess kommen nicht nur jede Menge Legosteine zum Einsatz, sondern auch ein bisschen Klebstoff und eine Kreissäge – ein solches Set würde Lego selbst also wohl kaum anbieten. Trotzdem dürfte das Projekt Klötzchen-Fans faszinieren, denn gerade um den Klappmechanismus des Handhelds zu imitieren, hat Retro Stash Repairs sich einiges einfallen lassen.

Knöpfe und Technik stammen beim finalen Resultat natürlich nach wie vor von einem normalen Game Boy Advance SP – auch Legosteine ermöglichen schließlich keine Wunder. Das Ergebnis kann sich trotzdem sehen lassen: Ein bisschen klotziger als das Original, dafür mit einer bunten Klötzchen-Hülle und funktionstüchtigem Innenleben, könnt ihr auf der Lego-Umsetzung alle Spiele von Nintendos ikonischem Handheld genießen.

Was man mit Lego noch so alles anstellen kann, hat vor Kurzem auch der YouTuber Cara Aleatorio unter Beweis gestellt. Mithilfe der dänischen Steine hat er nämlich die ikonischen Anfangsszenen aus Resident Evil 4 nachgestellt und einen spannenden Kurzfilm gedreht, der Zwischensequenzen mit Gameplay-Elementen vermischt.

Kommentare

11 Kommentare

  1. hgnz0r hat geschrieben: 17.03.2023 15:30
    Pingu hat geschrieben: 17.03.2023 14:34
    hgnz0r hat geschrieben: 17.03.2023 14:31 achso, eigentlich nur ein case. ich hab jetzt auf eine riesige, übedimensionale rechenmaschine aus klemmbausteinen gehofft.
    Immerhin hat dich das nach über 8 Jahren mal wieder zu einem Beitrag getrieben. 8O
    hm, ist es dehalb ein guter post oder ein besonders schlechter?
    Ohne Wertung, aber dafür hat sich die News hier doch schon gelohnt. :)

  2. Pingu hat geschrieben: 17.03.2023 14:34
    hgnz0r hat geschrieben: 17.03.2023 14:31 achso, eigentlich nur ein case. ich hab jetzt auf eine riesige, übedimensionale rechenmaschine aus klemmbausteinen gehofft.
    Immerhin hat dich das nach über 8 Jahren mal wieder zu einem Beitrag getrieben. 8O
    hm, ist es dehalb ein guter post oder ein besonders schlechter?

  3. ZackeZells hat geschrieben: 17.03.2023 14:44
    greenelve2 hat geschrieben: 17.03.2023 14:39
    hgnz0r hat keine Datenmigration gemacht? :thinking:
    Pingu OLED Model macht dir konkurenz - in 17 minuten 5 Beiträge.
    Du lässt nach...
    Bin beschäftigt mit meiner Geheimidentität. Hinweis: Gleich kommt die nächste News vom Newsbot. :Häschen:

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1