Veröffentlicht inNews

Einer der besten Shooter aller Zeiten soll ein Remastered erhalten – der Entwickler braucht aber eure Hilfe

Nightdive will Shooter-Ikone Cate Archer zurückbringen, aber benötigt dafür Hilfe

© Fox Interactive / Electronic Arts

Wenn man nach den besten Ego-Shootern aller Zeiten fragt, dann gibt es viele verschiedene Antworten: Doom. Half-Life 2. Halo. Counter-Strike. Aber einer wird immer vergessen, obwohl er mit seinem Setting, seiner Protagonistin und seinem Humor absolute Spitze ist. Die Rede ist von No One Lives Forever.

Der einst im November 2000 veröffentlichte Shooter von Entwickler Monolith und Publisher Sierra Entertainment ist heutzutage auf keiner Plattform mehr kaufbar. Das Entwicklerteam Nightdive würde das gerne ändern, aber die Rechtesituation ist ein wenig verzwickt. Deshalb bittet das Studio aktuell auf Twitter um Hilfe von interessierten Spielern. 

© Fox Interactive / Electronic Arts


No One Lives Forever: Nighdive kämpft weiter um Neuauflage

Es ist längst nicht das erste Mal, dass die Nightdive Studios darüber sprechen, No One Lives Forever in die Moderne zu holen. Bereits in der Vergangenheit hat sich das Team sehr dafür eingesetzt, Cate Archers Spionage-Shooter wie bereits Turok oder Quake zurück zu bringen, allerdings aufgrund fehlender Lizenzen keine Chance erhalten.


Dennoch hat man bei den Entwicklern NOLF längst nicht vergessen. Stephen Kick, der CEO des Unternehmens, versucht es deshalb in diesen Tagen erneut und zieht dieses Mal die Öffentlichkeit mit rein. Auf Twitter bittet er Warner Bros. Games darum, ein Remastered von No One Lives Forever entwickeln zu dürfen – unterschrieben von all denjenigen, die den Beitrag liken würden.

Neben der Frage, ob die Taktik Erfolg hat, steht noch ein anderes mögliches Dilemma im Raum: Es ist nicht ganz klar, wer eigentlich die Rechte an der Marke tatsächlich besitzt. Warner Bros. wäre naheliegend, da diese einst Monolith übernommen haben. Allerdings könnten auch die Unternehmen Activision, welches einst Sierra im Zuge der Fusion mit Blizzard Entertainment erhalten hat, oder Fox Interactive, mittlerweile quasi zu Disney gehörend, eine entscheidende Rolle spielen.

Eventuell, und das geht aus dem Tweet nicht hervor, konnte Nightdive aber die komplizierte Rechtesituation klären und sieht die Chance bei Warner Bros. Games am höchsten. Ob der Publisher allerdings überhaupt Interesse an einem No One Lives Forever Remastered zeigt, nachdem er zuletzt verlauten ließ, sich trotz des Erfolgs von Hogwarts Legacy stärker in die Live-Service-Richtung entwickeln zu wollen, bleibt abzuwarten.

Kommentare

2 Kommentare

  1. Warum wollen die eigentlich immer diese Live-Service-Kacka Schiene fahren. Hat man doch auch an Dead Space Remake und etlichen anderen gesehen, dass dies auch ohne super funktioniert..

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.