Veröffentlicht inNews

Overwatch 2: Für die Story-Missionen bittet Blizzard offenbar zur Kasse

Die ersten Story-Missionen gibt es offenbar nur im kostenpflichtigen Paket

© Blizzard Entertainment / Blizzard Entertainment

Die große Heldenkampagne von Overwatch 2 ist zwar gestrichen, aber auf PvE-Inhalte müssen interessierte Spieler nicht verzichten. Mit der kommenden Saison will Blizzard drei Story-Missionen ins Spiel bringen, die aber allem Anschein nach nicht kostenlos werden.

Obwohl Overwatch 2 ein Free2Play-Spiel ist, bei dem neue spielerische Inhalte über kostenlose Updates eingepflegt werden und die Finanzierung über kostenpflichtige Skins und Battle Pässe stattfindet, wird das beim PvE-Modus offenbar anders ausfallen. Dies deutet zumindest Entwickler Blizzard an, obwohl die Wortwahl nicht ganz eindeutig ausfällt.

Overwatch 2: Die ersten drei Missionen nur im Paket?



Um das vorweg aufzuklären: Die einst geplante, sehr umfangreiche Kampagne von Overwatch 2 inklusive der eigenen Talentbäume für die Helden wurde unlängst eingestellt. Stattdessen plant Blizzard in zeitlich nicht näher definierten Abständen immer mal wieder eigene Missionen in Overwatch 2 zu integrieren, die die Story des Universums erzählen. Den Anfang macht Saison 6, die als Invasion betitelt wird.

In dieser wird Blizzard neben einem neuen PvP-Modus, Skins und einem frischen Helden auch drei Story-Missionen einführen. Diese spielen in Rio de Janeiro, Toronto und Göteborg und lassen euch gegen die Feinde von Null Sector antreten, die bekanntlich nichts Gutes im Schilde führen.

Der Haken? Um die Missionen spielen zu können, benötigt es dem Blizzard Blog nach offenbar ein 15 bis 40 US-Dollar teures Paket. Erstgenanntes umfasst folgende Inhalte:

  • Dauerhafter Zugriff auf die Story-Missionen von Overwatch 2: Invasion
  • 1.000 Overwatch-Münzen (entspricht dem Premium-Battle Pass)
  • Neuer legendärer Skin für Sojourn
  • Heldenfreischaltung für Sojourn

Wer 25 US-Dollar zusätzlich investiert, erhält automatisch den Battle Pass der Saison 6 inklusive 20 Stufenfreischaltungen, zwei Skins für Cassidy und Kiriko, sowie insgesamt 2.000 Overwatch-Mützen.

Ist ein Kauf notwendig?



Die entscheidende Frage ist jedoch, ob das Paket zwingend notwendig ist, um die Story-Missionen generell spielen zu können. Immerhin spricht Blizzard sowohl im Deutschen als auch im Englischen beim Paket von einem „dauerhaften Zugriff“, sprich über Saison hinaus. Ob das bedeutet, dass die Missionen während der Saison hingegen für alle interessierten Spieler kostenlos spielbar sind, geht aus der Wortwahl nicht hervor.

Das englischsprachige Nachrichtenportal Forbes berichtet allerdings, dass ein Blizzard-Sprecher ihnen gegenüber bestätigt habe, dass der Kauf des Pakets definitiv Pflicht sei, wenn man den Story-Teil von Overwatch 2: Invasion spielen möchte. Eine Möglichkeit, die Missionen kostenlos zu spielen, würde es nicht geben. Man könne das Bundle aber auch noch nach Ende der Saison erwerben, um diesen Teil des Spiels permanent freizuschalten.

Bei den Fans kommt die Entscheidung überwiegend wenig positiv an, da befürchtet wird, dass Blizzard in regelmäßigen Abständen für neue Missionen zur Kasse bittet. Während die eigentlich mal geplante große Story-Kampagne für Overwatch 2 niemals das Licht der Welt erblicken wird.

Kommentare

3 Kommentare

  1. Mafuba hat geschrieben: 13.06.2023 18:29 Das ist sogar für Blizzard Verhältnisse absolut dreist. Heftig was aus denen geworden ist seit der Fusion mit Activision...
    Tja und jetzt schauen wir mal auf die Verkaufszahlen von D4 und dann fragen wir: "Warum sollten sie es auch anders machen?"

  2. "Hey Leute, ich hatte euch ja ein tolles Buffet versprochen, doch irgentwie hatte ich keine Lust sowas zu machen. Aber hey, hier habt doch die Essensreste von letzter Party, sogar um 10% reduziert!... (Gegenüber den eigentlichen Buffet natürlich)"

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.