Veröffentlicht inNews

Overwatch 2: Lifeweaver samt Fähigkeiten enthüllt – das kann der neue Support-Held

Neuer Support-Held Lifeweaver samt Fähigkeiten enthüllt

© Blizzard Entertainment / Blizzard Entertainment

Es wird blumig: Nach dem von Ramattra angeführten Omnic-Aufstand wird es beim nächsten Helden von Overwatch 2 wieder etwas friedvoller. Lifeweaver zettelt jedenfalls keine Rebellion an.

 

Stattdessen setzt der neue Unterstützer auf lebenspendendes Licht, das er mit fortschrittlicher Biotechnologie ab dem 11. April verstrahlt, wenn die vierte Saison startet. Als Vorbereitung könnt ihr schon jetzt die Fähigkeiten von Lifeweaver studieren und die Hintergrundgeschichte des thailändischen Helden nachlesen.

Overwatch 2: Dornröschen lässt grüßen – Der primäre und sekundäre Feuermodus

In einem neuen Blog-Post verrät Blizzard alle wichtigen Details zu Lifeweaver, darunter natürlich die verschiedenen Fähigkeiten des Unterstützers, mit denen er das Schlachtfeld erstrahlen lässt. Schon sein primärer Feuermodus macht den neuen Helden zu etwas ganz Besonderem, denn er hat gleich zwei davon.

Mit „Heilende Blüte“ kann er eine Blume aufladen, die dann zu Verbündeten fliegt und diese heilt, wobei die Stärke der Heilung von der Aufladungsdauer abhängt. Sein zweiter primärer Feuermodus hört auf den Namen „Dornensalve“ und verschießt spitze Stacheln, die ordentlichen Schaden austeilen können. Ist der stachelige Feuermodus aktiv, kann Lifeweaver seine Verbündeten allerdings nicht heilen.

Sein sekundärer Feuermodus „Blütenplattform“ lässt den Supporter hingegen eine Kapsel verschießen, die dann erblüht und eine Plattform bildet, mit der sowohl Verbündete als auch Gegner in die Höhe befördert werden. Die vertikale Fähigkeit soll für neue Positionierungsstrategien sorgen und kann offensiv und defensiv zugleich genutzt werden.

Lifeweavers weitere Fähigkeiten

Natürlich hat Lifeweaver aber auch noch andere Fähigkeiten im Gepäck, um seinen Teamkameraden in Overwatch 2 eine blumige Zeit zu bescheren. Mit dem „Rettungsanker“ kann er Verbündete an sich heranziehen, wobei diese während des Vorgangs immun gegen Schaden sind. Ultimative Fähigkeiten werden durch den Rettungsanker aber nicht abgebrochen.

Natürlich hat auch Lifeweaver eine eigene ultimative Fähigkeit, mit der er das Geschehen maßgeblich beeinflussen kann: Der „Baum des Lebens“ errichtet ein gewaltiges Hindernis aus Holz, dass vor Schüssen schützt und heilendes Licht spendet, während es wie Meis Eiswand den Weg blockiert – letzteres gilt natürlich für alle Spieler.

Release und Hintergrundgeschichte von Lifeweaver

Wie bereits erwähnt, wird Lifeweaver ab dem 11. April und somit zum Start von Saison 4 in Overwatch 2 verfügbar sein. Käufer des Premium Battle Pass können den neuen Unterstützer natürlich sofort spielen, alle anderen dürfen ihn im Trainingsareal zumindest ausprobieren. Einen ersten Ausblick auf seine Fähigkeiten in Aktion bietet aber auch der oben eingebettete Gameplay-Trailer.

In einem weiteren Werbevideo geht es derweil voll und ganz um Lifeweavers Hintergrundgeschichte, die sich neben seiner strahlenden Biolichttechnologie auch um seine Zeit an der Architech Academy in Vishkar dreht, wo er die Heldin Symmetra kennengelernt hat. Zuletzt bekam Overwatch 2 übrigens ein dickes Crossover mit dem beliebten Action-Anime One Punch Man spendiert.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.