Veröffentlicht inNews

Hollywood-Star Jack Black kann nicht glauben, dass es von diesen gefeierten Games noch keine Filmadaption gibt

Laut Hollywood-Star Jack Black verdienen GTA und Red Dead Redemption eine Filmumsetzung

© Rockstar Games / Rockstar Games

Solltet ihr euch auch schon einmal gefragt haben, warum so manch grandioses Videospiel noch keine Film- oder Serienadaption gesehen hat, findet ihr in Hollywood-Star Jack Black nun einen berühmten Vertreter, der eure Verwunderung womöglich teilt.

Der bekannte US-Schauspieler, der für den Super Mario Bros.-Film zuletzt in den stacheligen Panzer von Nintendos Oberbösewicht Bowser schlüpfte und auch im kommenden Minecraft-Film wieder eine Rolle übernehmen soll, zeigte sich nun besonders überrascht davon, dass zwei ganz bestimmte Spielereihen noch nicht auf der großen Leinwand zu sehen waren.

Diese Games gibt es auch als Film oder Serie

Bei einigen Videospielen dürfen sich Fans nicht nur an dem Game allein erfreuen. Wir zeigen euch Titel, die es auch als Serie oder gar als Film gibt!



Jack Black wundert sich, warum es noch keine Filme zu Rockstars größten Hits gibt


Der nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Komiker, Musiker und Social Media-Star bekannte Black sprach in einem Interview mit Total Film und Gamesradar darüber, welche Videospiele noch eine Filmumsetzung verdient hätten. So wundere er sich in erster Linie darüber, dass wir bislang noch keinen GTA– oder Red Dead-Film zu sehen bekommen haben.

„Ich kann nicht glauben, dass sie noch nicht damit begonnen haben, eines der Rockstar-Spiele zu verfilmen – Grand Theft Auto, aber besonders Red Dead Redemption“, erklärt der 54-Jährige ganz konkret. „Diese Dinge sind bereits wie Filme, weißt du? Ich denke, das ist das Problem. Einige Videospiele sind bereits auf halbem Weg, diese Art von Geschichten zu erzählen, und es gibt einige Filme, die wie Videospielen sind“, führt Black weiter aus.

Dabei bezog er sich vor allem auf den interaktiven Black Mirror-Film Bandersnatch, der der populären anthologischen Netflix-Serie entspringt und bei dem sich der Zuschauer seinen eigenen Weg durch die Geschichte bahnt. Black deutete an, dass diese Kombination aus Film und Spiel immer häufiger in Erscheinung treten würde. „Ich glaube, wir bewegen uns in eine Richtung, in der es mehr Kombinationen aus Videospielen und Filmen geben wird, und das ist aufregend. Es ist wie der Beginn einer neuen Ära“, stellt er noch einmal klar.

Bis es soweit ist, sehen wir Jack Black aber zunächst einmal in seiner Rolle als Claptrap im bevorstehenden Borderlands-Film. Seine Figur beschrieb er als „R2D2 ohne Altersbeschränkung“, während er ergänzte, sich über eine weitere Gelegenheit zu freuen, „ein großartiges Videospiel auf die Leinwand zu bringen“. Er sei begeistert davon, ein Teil einer Art „Renaissance der Videospielverilmung“ zu sein.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.