Veröffentlicht inNews

Starfield: Update im Mai bringt von Fans gewünschtes Feature und mehr

Detailliertere Maps und neuer Schwierigkeitsgrad mit nächstem Update

© Bethesda Softworks / Xbox Game Studios

Mit dem größten Update seit Release hat Entwickler Bethesda einige Neuerungen zu seinem Rollenspiel Starfield hinzugefügt. Dabei sei man unter anderem auf einen dringlichen Wunsch der Community eingegangen.

In einem Video sprechen der leitende Produzent Joe Mueller sowie Art Director Istvan Pely über das Update 4, das unter anderem Freunde der Raumschiff-Individualisierung gefallen dürfte. Aber auch am Gameplay und der Performance wurde geschraubt. 

"Starfield" gibt Rätsel auf - und lässt Befürchtungen von PlayStation-Fans wahr werden

"Starfield" verspricht, "die Antwort auf die größte Frage der Menschheit" zu liefern. Im Vorfeld ist schon eines klar: Der kommende Kracher von Bethesda bleibt Xbox-Spielern vorbehalten. Zumindest in gewisser Form.

Starfield: Es geht auch schwerer als „sehr schwer“

Was Fans sich schön länger gewünscht hätten: Auf den Karten der Planetenoberflächen werden künftig sehr viel mehr Details zu sehen sein, von Höhenunterschieden im Terrain über Vegetation bis zu Bauwerken in der Ladezone. „Es wird deutlich einfacher zu navigieren sein“, verspricht Pely. Auch in den Städten von Starfield soll man sich besser zurechtfinden können. „Ihr könnt Markierungen für alle Shops, Krankenstationen, Restaurants und so weiter einsehen.“

Auch beim Gameplay hat man Modifizierungen vorgenommen. Die Schwierigkeit der Gefechte im Weltall und auf Planeten können unabhängig voneinander justiert werden; dementsprechend werden auch die gewonnenen XP angepasst. Wem das Spiel bisher auf der höchsten Schwierigkeitsstufe „Sehr schwer“ noch zu harmlos war, kann sich künftig im „Extreme“-Modus versuchen.

Dass sich schon kurz nach Release von Starfield viele Spieler damit ausgetobt haben, bekannte Raumschiffe und andere Objekte mit verschiedensten popkulturellen Referenzen nachzubauen, ist den Entwicklern natürlich nicht verborgen geblieben. Nun könnt ihr euch auch stärker auf das Innere eurer Schiffe und Raumstationen konzentrieren. Von Sitzmöbeln über Bodenplatten bis hin zu technischem Equipment und Dekorationen habt ihr viele Möglichkeiten, euch mit dem Interieur richtig auszutoben.

Zudem habe man sich mit dem Update speziell an Xbox-Spieler gerichtet, verrät Mueller. So gibt es die für viele schon überfällige Auswahloption zwischen Performance- und Visual-Mode. Des Weiteren kündigte Lead Creative Producer Tim Lamb an, dass das Team derzeit am ersten Landfahrzeug für Starfield arbeite, ebenso wie an der Erweiterung „Shattered Space“, die wahrscheinlich im Herbst erscheinen wird. Das Update 4 erscheint ab sofort auf Steam, ab 15. Mai dann für alle Plattformen.

Kommentare

8 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1