Veröffentlicht inNews

Teures Vergnügen: Warum ich für einen Videospiel-Soundtrack mehr als 150 Euro bezahlt habe

Über 150 Euro? Warum ich für einen Videospiel-Soundtrack keine Kosten gescheut habe

Videospiele sind kein günstiges Hobby: Indie-Titel entlasten zwar immer mal wieder den Geldbeutel, doch wer Blockbuster am Release-Tag erleben will, greift mitunter tief in die Tasche.

 

Richtig teuer wird es dann, wenn man sich zusätzlich noch mit Merchandise eindeckt, erst recht bei schicken Sammlerstücken. Hochwertige Figuren, edle Artbooks oder aufwändige Soundtracks: Die Anzahl an Möglichkeiten ist schier unendlich. Da passiert es dann auch schnell, dass man mehr als 150 Euro für eine Sammlung an CDs hinblättert.

Die Trinity Box: Ein Sammlerstück für Augen und Ohren

Das japanische Unternehmen Procyon Studio verkauft nämlich den Soundtrack zu allen Spielen der Xenoblade Chronicles-Reihe, darunter seit kurzem auch die Trinity Box. Das prall gefüllte Paket enthält den vollständigen Soundtrack der gesamten Reihe: Alle Songs der drei nummerierten Hauptspiele sowie der beiden DLCs Torna: The Golden Country und Die erlöste Zukunft sind in der Trinity Box enthalten.

Mehr als 350 Songs auf 20 CDs umfasst die hübsche Sammlerbox, die in schlichtem Schwarz daherkommt und vom Trinity Prozessor, bestehend aus den drei Kernkristallen von Ontos, Logos und Pneuma, geschmückt wird. Entsprechend teuer ist das gute Stück natürlich auch: 20.000 Yen will man für die Box haben. Zusammen mit gut 4.000 Yen für die Lieferung aus Japan kommt man auf 24.000 Yen und damit rund 163 Euro.

Ein stolzer Preis, der in seine Einzelteile zerlegt jedoch gerechtfertigt erscheint: Die 140 Euro für die Trinity Box erstrecken sich schließlich auf 20 CDs, womit ein einzelner Datenträger nur noch bei sieben Euro liegt – das ist günstiger als die meisten Alben im regulären Fachhandel. Und dann versammeln die zwanzig Disks ja auch noch einen der besten Videospielsoundtracks aller Zeiten.

 

Xenoblade Chronicles: Der Soundtrack meines Lebens

Japanische Rollenspiele, da bildet die Xenoblade Chronicles-Reihe keine Ausnahme, sind für ihre umfangreichen Epen bekannt, die erzählerisch oft eine Bandbreite an Emotionen zu bieten haben: Wut, Trauer, Entschlossenheit, Enttäuschung und Glückseligkeit finden in den oft hundert Stunden langen Geschichten alle ihren Platz und das spiegelt sich selbstverständlich auch in der Musik wider.

Der energiegeladene Kampfsong You Will Know Our Names aus der Xenoblade Chronicles Definitive Edition oder die gefühlvollen Flötenduette von Noah und Mio aus dem dritten Teil sind nur zwei Beispiele für den facettenreichen und berührenden Soundtrack der Reihe. Der heimliche Star (sowohl spielerisch als auch musikalisch) ist für mich dann aber doch Xenoblade Chronicles 2.

Bilder, die man hören kann: Der Soundtrack der emotionalen Reise von Rex und Pyra nach Elysium hat sich auf ewig in meine Ohren gebrannt. Quelle: Nintendo / Monolith Soft

Der verspielte und extrem vielseitige Song, der die grünen Wiesen von Gormott zum Strahlen bringt und Erkundung und Kämpfe in den ersten Stunden des Spiels beschwingt untermalt. Der vielstimmige Chor von Elysium, in the Blue Sky, der mir jedes Mal wieder Gänsehaut verpasst und Tränen in die Augen treibt. Und natürlich der durchrüttelnde Sound Mor Adains, der ein sagenhaftes Abenteuer verspricht – nur drei der über 100 unglaublichen Tracks von Xenoblade Chronicles 2.

Die DLC-Musik als krönender Abschluss

Den Anspruch, den Soundtrack der kompletten Xenoblade Chronicles-Reihe zu versammeln, hat die Trinity Box übrigens nicht umsonst: Mit dem in wenigen Tagen erscheinenden DLC Die erlöste Zukunft für Xenoblade Chronicles 3 erscheint nämlich die finale Story-Erweiterung, was es Procyon Studio erlaubt, auch die neuen Lieder auf CD zu bannen.

Wer nicht mehr bis zum 26. April warten will, um der Musik aus dem letzten DLC zu lauschen, bekommt dank Nintendo übrigens schon jetzt eine kleine Kostprobe. Auf YouTube hat man ein dreiminütiges Video hochgeladen, in dem eines der neuen Battle-Themes aus Die erlöste Zukunft zu hören ist und vor dem Release erneut ein bisschen musikalische Xenoblade-Magie versprüht.

Vorbestellung und weitere Soundtrack-Optionen

Falls ihr als Xenoblade-Fans nicht ohnehin schon zugeschlagen habt: Auf der offiziellen Website von Procyon Studio findet ihr die Trinity Box sowie weitere und vor allem günstigere Optionen. Zu jedem Spiel der Reihe sowie dem Torna: The Golden Country-DLC kann der Soundtrack nämlich auch einzeln erworben werden, die Box zu Xenoblade Chronicles 3 enthält außerdem exklusive Replikas von Noahs und Mios Flöten.

Wer trotz des stolzen Preises mit der Trinity Box liebäugelt, hat noch wenige Tage Zeit zum Kauf: Noch bis zum 30. April könnt ihr das Sammlerstück vorbestellen, danach wird es abseits von möglichen Restbeständen nicht mehr erhältlich sein. Die Auslieferung soll dann am 27. Juli starten, die Reise aus Japan dauert aber natürlich ein bisschen.

Das verantwortliche Procyon Studio wird übrigens von Yasunori Mitsuda betrieben, der als Komponist maßgeblich an einem großen Teil der Soundtracks von Xenoblade Chronicles beteiligt war. JRPG-Veteranen haben seine Musik aber auch schon in Klassikern wie Chrono Trigger oder Xenogears gehört. Spielerisch geht es mit Xenoblade Chronicles 3 dann in wenigen Tagen weiter, wenn der DLC Die erlöste Zukunft die Geschichte aller Spiele miteinander verbinden soll.

Kommentare

25 Kommentare

  1. Bussiebaer hat geschrieben: 24.04.2023 10:35 Bei dem Titel dachte ich zuerst "Ach, hat Matthias sich wieder was gegönnt", da ich solche Artikel bisher nur von ihm kenne. Schön auch von dir so was zu lesen, ich fand den Artikel interessant.
    Danke, das freut mich. :)
    PW:1234 hat geschrieben: 24.04.2023 19:11 Zu meinem kleinen Zelda Schrein kommt demnächst die Collectors Edition für die Sealed Sammlung, die normale physische Edition zum zocken inkl. dem großen Gadgetpaket aus dem Nintendo Store, die Amiibo Figur und der Controller. Für meinen Neffen habe ich gleich eine normale physische Version dazugekauft. Den habe ich bereits mit botw angesteckt. Mit der Oled Konsole habe ich auch schon geliebäugelt, aber dafür spiele ich zu wenig im Handheld Modus. Ist morgen eigentlich schon der 12. Mai? Nicht? Schade… :Hüpf:
    Huiuiui, da hast du ja echt alles aufgefahren! Aber kann ich gut verstehen, sie haben sich bei dem TotK-Merchandise auch viel Mühe gegeben. Sind ja zum Glück nicht mal mehr drei Wochen, die halten wir jetzt auch noch durch. :ugly:

  2. 4P|Jonas hat geschrieben: 24.04.2023 09:49
    Unbedingt, wir verfolgen ja letztendlich alle dasselbe Hobby und da macht es doch Spaß, sich über solche Sammlerstücke auszutauschen! Was hast du dir für TotK schon alles gegönnt? Ich tippe mal auf mindestens Collector's Edition und Controller? Die habe ich mir tatsächlich auch schon gesichert. :ugly:
    Zu meinem kleinen Zelda Schrein kommt demnächst die Collectors Edition für die Sealed Sammlung, die normale physische Edition zum zocken inkl. dem großen Gadgetpaket aus dem Nintendo Store, die Amiibo Figur und der Controller. Für meinen Neffen habe ich gleich eine normale physische Version dazugekauft. Den habe ich bereits mit botw angesteckt. Mit der Oled Konsole habe ich auch schon geliebäugelt, aber dafür spiele ich zu wenig im Handheld Modus. Ist morgen eigentlich schon der 12. Mai? Nicht? Schade… :Hüpf:

  3. die-wc-ente hat geschrieben: 22.04.2023 16:25 Erste Tat nach dem starten eines Spiels; Optionen, Audio, Musik aus.
    Manchmal, ja. Wenn eh nur stumpfes, repetitives Gedudel läuft oder mir der Soundtrack generell nicht gefällt, mach ich da auch recht schnell die Musik aus und meine eigene Playliste an. Da hab ich meist mehr von.
    Xenoblade Chronicles 3 war allerdings keines dieser Spiele. Vor allem das melancholische Flötenspiel wird ewig im Gedächtnis bleiben.

  4. 4P|Jonas hat geschrieben: 24.04.2023 09:49 Dieser Artikel ist einzig und allein aus Leidenschaft für den Soundtrack von Xenoblade Chronicles entstanden.
    Bei dem Titel dachte ich zuerst "Ach, hat Matthias sich wieder was gegönnt", da ich solche Artikel bisher nur von ihm kenne. Schön auch von dir so was zu lesen, ich fand den Artikel interessant.

  5. Brotsuppe hat geschrieben: 22.04.2023 21:00 Auch nicht schlecht: Einen schon irgendwie eindeutigen Werbetext kackdreist einfach mal als Kolumne oder News tarnen.
    Jetzt einmal Hand auf's Herz: Glaubst du wirklich, Nintendo oder ein kleines japanisches Musikstudio würden uns dafür bezahlen oder uns darum bitten, ein sündhaft teures Nischenprodukt zu bewerben, dass nur noch wenige Tage erhältlich ist? Ein Produkt, das ich selbst gekauft habe? Und ohne einen einzigen Affiliate-Link?
    Dieser Artikel ist einzig und allein aus Leidenschaft für den Soundtrack von Xenoblade Chronicles entstanden. Keine Falltüren, keine Hintergedanken. Schade, dass du einen anderen Eindruck bekommen hast.
    PW:1234 hat geschrieben: 23.04.2023 08:54 Ach so heftig verwerflich ist der Beitrag nun wirklich nicht. Ich finde es sogar cool, wenn die Autoren mal ihre Leidenschaft aushängen lassen und darüber hier schreiben. Ich habe auch schon jetzt über 300€ für Zelda: tears of the kingdom ausgegeben und hab mich vom Autor abgeholt und in meinem Wahn nicht alleine gefühlt.
    Unbedingt, wir verfolgen ja letztendlich alle dasselbe Hobby und da macht es doch Spaß, sich über solche Sammlerstücke auszutauschen! Was hast du dir für TotK schon alles gegönnt? Ich tippe mal auf mindestens Collector's Edition und Controller? Die habe ich mir tatsächlich auch schon gesichert. :ugly:
    Bachstail hat geschrieben: 23.04.2023 11:52 Die Musik allgemein auszuschalten, halte ich schon für merkwürdig (das Herunterdrehen der Musik bei schlechten Tracks kann ich jedoch gut nachvollziehen), das aber ausgerechnet bei XB3 zu tun, welches einen der besten Soundtracks der letzten Jahre/Jahrzehnte besitzt, stößt bei mir auf absolutes Unverständnis.
    Schön, noch andere Xenoblade-Soundtrack-Enthusiasten hier zu haben. :) Teil 3 ist schließlich nicht umsonst bei den Game Awards für den besten Soundtrack nominiert worden - auch wenn es letztendlich gegen God of War den Kürzeren gezogen hat.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1