Veröffentlicht inTests

Forklift Extreme (Geschicklichkeit) – Der Staplerschein für Zwischendurch

Einmal Gabelstapler fahren! Was als Kind im Baumarkt ein Wunschtraum blieb, ist jetzt auf der Switch möglich! Mit Forklift Extreme wird das Logistik-Instrument zum Geschicklichkeitsspiel. Ob das unterhaltsamer als die Prüfung für den Staplerschein ist, klärt der Test!

© Last Man Gaming / Last Man Gaming

Der Gabelstapler als Geschicklichkeitsspiel

Machen wir es kurz: Forklift Extrem ist ein nettes, kleines Geschicklichkeitsspiel. In überschaubar großen Levels navigiere ich mit einem Gabelstapler durch enge Gänge und verstaue Europaletten mit Ziegelsteinen, Kabelrollen oder explosiv anmutenden Fässern an ihrem vorgesehenen Platz. Dabei läuft ein Timer – je schneller man mit der Sortierung im Hochregallager fertig ist, desto höher der Score. Außerdem sollte ich mit meinem Flurfördergerät keine Hindernisse wie Absperrkegel oder Plastik-Barrieren überfahren, da sonst die Endwertung leitet.

[GUI_STATICIMAGE(setid=92191,id=92653819)]
Achtung, Gabelstapler! In engen Lagerhäusern müssen Paletten manövriert werden. © 4P/Screenshot


Zusätzlich können in jedem Level die Buchstaben FORK gesammelt werden, was den Score anhebt. Am Ende gibt es je nach erreichter Punktzahl bis zu drei Sterne, die neue Level freischalten. Der Standard-Lagerist mit Staplerschein heißt in Forklift Extreme übrigens Klaus. Und wer damit jetzt gar nichts anfangen kann: Das ist eine sehr nette, augenzwinkernde Hommage an den legendären „Lehrfilm“ Staplerfahrer Klaus – der erste Arbeitstag. Dieser illustrierte in anschaulichen Bildern und mit hunderten Litern Kunstblut die Gefahr des Staplerfahrens. Der knapp zehn Minuten lange Splatter-Kurzfilm wurde im Gewerbegebiet meiner Heimatstadt Buchholz in der Nordheide gedreht. Aber ihr habt recht, ich schweife ab…

Stapelei für Zwischendurch


Forklift Extreme ist mit seinen kurzen, oft nur wenige Minuten andauernden Aufträgen das perfekte Spiel für zwischendurch. Mal eben ein paar Paletten stapeln, drei Sterne absahnen und dann in den Bus oder die U-Bahn einsteigen funktioniert unterwegs ziemlich gut. Kein Wunder: Forklift Extreme 3D ist ursprünglich für iOS und Android entwickelt worden. Entsprechend einfach ist auch die Kulisse des Ein-Mann-Projektes von Last Man Gaming. Allerdings versprüht die einfache Umgebung aus der Vogelperspektive immer noch einen gewissen Comic-Charme, der dem Spielkonzept durchaus gerecht wird.

[GUI_STATICIMAGE(setid=92191,id=92653818)]
Eine Cockpitperspektive ist vorhanden. So richtig benutzbar ist sie aber nicht. © 4P/Screenshot

Spielerisch bietet Forklift Extreme sogar mehr Kontrolle über den Gabelstapler als erwartet: Nicht nur muss ich die Gabel präzise unter die Paletten führen, ich kann den Gabelträger auch stufenlos nach oben und unten bewegen. Die Hubeinheit kann sogar auf Tastendruck nach vorne und hinten geneigt werden, um unzureichend gesicherte Ladung auszubalancieren. Außerdem gibt es mehrere Kameraperspektiven, darunter auch eine Cockpit-Ansicht. Die ist aber eher nicht dazu geeignet, präzise durch die immer anspruchsvoller gestalteten Parcours zu navigieren, um die Lager-Arbeit im Zeitlimit zu absolvieren.

Wo ist das „Extreme“?


[GUI_STATICIMAGE(setid=92191,id=92653817)]
Es gibt lustige Minispiel-Modi, die hätten aber gerne noch „extremer“ ausfallen können. © 4P/Screenshot

Dazu gibt es weitere Minispiel-Modi, wie das Stapler-Rodeo. Hier muss ein Hindernisparcours fehlerfrei durchfahren und am Ende ein widerspenstiger Basketball am Korb abgeliefert werden. Diese Zusatz-Modi werden nach und nach freigeschaltet, sie bieten etwas Abwechslung neben den kurzen Levels der Karriere. Außerdem können weitere Stapler-Modelle, Lackierungen und Fahrer freigeschaltet werden.

nsgesamt fehlt mir neben der netten Stapelei etwas der Witz und die Abwechslung in den Geschicklichkeitsübungen. Wo sind die irren Sprungschanzen, Stunts, Stapler-Drifts oder absurden Waren, die den Lager-Alltag interessanter gestalten? Immerhin heißt das Spiel „Forklift Extreme“, oder? In den Extremen wäre hier mit kreativeren und verrückteren Herausforderungen wie Stapler-Weitsprung oder der Räumung brennender Lager mehr möglich gewesen.

Kommentare

15 Kommentare

  1. die-wc-ente hat geschrieben: 25.07.2022 02:24
    Herschfeldt hat geschrieben: 24.07.2022 18:14
    die-wc-ente hat geschrieben: 21.07.2022 19:47

    hab ich damals im kino gesehen (lief vor dem eigentlichen Film)
    ca. 3:50 Bricht der echt das Messer im Kopf ab, anstatt es rauszuziehen??? Sowas hab ich zuletzt in Riddick gesehen ("Du kannst behalten was du tötest", RIDDICK - CHRONIKEN EINES KRIEGERS).
    Übrigens ist der Griff schwerer bei so einem Cutter. Der Aufprall mit Spitze zuerst, ist also schon mal physikalisch nicht möglich. Abgesehen davon würde die Klinge aufgrund mangelndem Gewicht nicht durch den Schädel dringen. Okay, ausprobieren würde ich es dann auch lieber nicht.
    Passt doch gut zum Filmchen.
    Sollte so etwas tatsächlich mal passieren, dann sollte das Messer auf gar keinen Fall herausgezogen werden.
    Abbrechen alá Riddick wär also dann wieder ok?!
    Vorsicht Sarkasmus.
    :)

  2. Herschfeldt hat geschrieben: 24.07.2022 18:14
    die-wc-ente hat geschrieben: 21.07.2022 19:47
    batsi84 hat geschrieben: 21.07.2022 17:52 Hoffentlich wird es einen DLC mit Klaus geben 8)

    hab ich damals im kino gesehen (lief vor dem eigentlichen Film)
    ca. 3:50 Bricht der echt das Messer im Kopf ab, anstatt es rauszuziehen??? Sowas hab ich zuletzt in Riddick gesehen ("Du kannst behalten was du tötest", RIDDICK - CHRONIKEN EINES KRIEGERS).
    Übrigens ist der Griff schwerer bei so einem Cutter. Der Aufprall mit Spitze zuerst, ist also schon mal physikalisch nicht möglich. Abgesehen davon würde die Klinge aufgrund mangelndem Gewicht nicht durch den Schädel dringen. Okay, ausprobieren würde ich es dann auch lieber nicht.
    Passt doch gut zum Filmchen.
    Sollte so etwas tatsächlich mal passieren, dann sollte das Messer auf gar keinen Fall herausgezogen werden.

  3. die-wc-ente hat geschrieben: 21.07.2022 19:47
    batsi84 hat geschrieben: 21.07.2022 17:52 Hoffentlich wird es einen DLC mit Klaus geben 8)

    hab ich damals im kino gesehen (lief vor dem eigentlichen Film)
    ca. 3:50 Bricht der echt das Messer im Kopf ab, anstatt es rauszuziehen??? Sowas hab ich zuletzt in Riddick gesehen ("Du kannst behalten was du tötest", RIDDICK - CHRONIKEN EINES KRIEGERS).
    Übrigens ist der Griff schwerer bei so einem Cutter. Der Aufprall mit Spitze zuerst, ist also schon mal physikalisch nicht möglich. Abgesehen davon würde die Klinge aufgrund mangelndem Gewicht nicht durch den Schädel dringen. Okay, ausprobieren würde ich es dann auch lieber nicht.

  4. Wem das hier noch nicht Extreme genug ist, kann ja sein Glück mal beim alles überragenden Extreme Forklifting 2 versuchen.
    Das hat nämlich nicht nur Forklift und Extreme im Namen sondern zusätzlich auch noch ing und eine 2. Das muss ja schon alleine deshalb besser und extrem Extreme sein.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1