Veröffentlicht inTests

Manifold Garden (Logik & Kreativität) – Unendlich abstrakt

Wenn oben genauso gut unten sein könnte, weil man mit den Gesetzen der Schwerkraft spielt, dann bin ich voll in meinem Element. Das war schon bei Gravity Rush so und fühlt sich hier sehr ähnlich an. Abgesehen davon hat Manifold Garden mit Sonys berauschendem Abenteuer allerdings nicht viel gemein: Es entpuppte sich im Test eher als monumentales Kunstwerk, das einem erst langsam den Kopf verdreht und ihn dann zum Qualmen bringt.

© William Chyr Studio /

Pro & Kontra

Gefällt mir

  • beliebiges Ändern der Schwerkraft
  • Strukturen wiederholen sich unendlich oft in allen Richtungen
  • Dimensionstore öffnen Wege in ferne Räume
  • Einsichten und Rätsel werden ständig erweitert
  • famoses Artdesign mit Parallelen zu M.C. Escher
  • atmosphärischer minimalistischer Soundtrack und Ton
  • im Kleinen erzählerisch faszinierende abstrakte Welt
  • Photo-Modus mit vielen Funktionen und bildverändernden Funktionen

Gefällt mir nicht

  • kein Setzen von Markierungen
  • keine frei einstellbare Steuerung

Versionen & Multiplayer

  • Preis zum Test: knapp 18 Euro
  • Sprachen: Deutsch, Englisch u.a.
  • Schnitte: Nein
  • Splitscreen: Nein

Vertrieb & Bezahlinhalte

  • Online-Aktivierung: Ja
  • Online-Zwang: Nein
  • Account-Bindung: Ja
  • Verfügbarkeit: Digital
  • Hauptverfügbarkeit: Digital,
  • Verfügbarkeit digital: PSN,Xbox Store,Nintendo eShop,
  • Bezahlinhalte: Nein
Kommentare

11 Kommentare

  1. Ein echt gutes Rätsel-Spiel....Ich fand es erfrischend fordernd, aber nicht ganz so knackig wie The Talos Principle....aber das abstrakte Design, mit seinen Endlos-Level ist echt genial....hab knapp 9 stunden gebraucht um es zu beenden...:thumbsup:

  2. Spiritflare82 hat geschrieben: 02.09.2020 10:39 Sieht mal wieder nach einem Game aus was Professoren und Doktoren der Game Studies abfeiern, vor allem wenn es aussieht wie von M.C. Escher.
    Problem ist bei vielen solchen Spielen das sie schön aussehen aber das Gameplay dann doch mehr als dünn ist.
    Die Pauschalaussage ist kompletter Unsinn.
    Nichts desto trotz muss ich sagen: mich fesselt es nicht. Der Effekt nutzt sich sehr schnell ab und das vorwärts kommen ist irgendwie.... Stumpes suchen. Zumindest vermisse ich ein bißchen wirkliches rätseln. Habe aber zugegeben jetzt erst eine halbe Stunde gespielt. Vielleicht gibt's später ja noch einen Kniff, aber bis hier her, ist es schlicht langweilig. Was ich schade finde, mag ich doch grundsätzlich diese Art von Spielen.

  3. Desuで&#12377 hat geschrieben: 02.09.2020 14:43 Hallo Freunde,
    ich versuche gerade das Spiel im Japanischen E-Shop der Switch zu finden, bis jetzt ohne Erfolg.
    Kann mir da jmd weiterhelfen?
    Das Spiel sieht perfekt aus für den Herbstanfang
    Hab gerade mal reingeguckt. Kann das sein, dass es das in Japan (noch?) gar nicht gibt? Ich konnte jetzt nur in Romaji suchen (sonst hätte ich die Gerätesprache erst umstellen müssen), aber eigentlich sollte der das trotzdem finden. Das Studio findet er auch nicht. Aber gerade bei Indiespielen gibt‘s das ja schonmal, dass man für fremde Märkte nicht so schnell einen Publisher findet, von daher fänd ich das nicht einmal ungewöhnlich...
    Hab auch mal im Youtube-Kanal von Nintendo Japan gestöbert. Im Westen wurde das Spiel am 18.08.2020 im Indie Direct vorgestellt, deshalb hatte ich gehofft zu sehen, ob es in Japan ebenfalls vorgestellt wurde - aber anscheinend gab‘s das Direct gar nicht. Bist du dir denn sicher, dass das in Japan überhaupt erschienen ist?

  4. Hallo Freunde,
    ich versuche gerade das Spiel im Japanischen E-Shop der Switch zu finden, bis jetzt ohne Erfolg.
    Kann mir da jmd weiterhelfen?
    Das Spiel sieht perfekt aus für den Herbstanfang

  5. Spiritflare82 hat geschrieben: 02.09.2020 10:39 Sieht mal wieder nach einem Game aus was Professoren und Doktoren der Game Studies abfeiern, vor allem wenn es aussieht wie von M.C. Escher.
    Problem ist bei vielen solchen Spielen das sie schön aussehen aber das Gameplay dann doch mehr als dünn ist.
    Wie im Text schon sinngemäß beschrieben: Falls dir Portal nicht zu dünn war, dürfte dir auch Manifold Garden nicht zu dünn sein.
    Und stimmt, Antichamber fand ich auch klasse! :)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1