Veröffentlicht inTests

World Tour Soccer Challenge Edition (Sport) – World Tour Soccer Challenge Edition

Konami wird der PSP mit Pro Evolution Soccer 5 schon im Oktober eine erstklassige Umsetzung des besten Fußballspiels spendieren. Braucht man da überhaupt noch Alternativen? Gibt es überhaupt welche? Mit World Tour Soccer wagt sich Sonys Londoner Entwicklungs-Studio auf die kickende Bühne. Wir waren dabei und haben das Leder laufen lassen.

©

Querpässe im Fünfer

Was ist das denn? Der FC Barcelona schiebt sich in meinem Fünfmeterraum den Ball zu und netzt ein. Warum lassen sich meine Verteidiger so weit zurückfallen? Zehn Minuten später dieselbe Szene, dasselbe Tor. Aber ich schlage zurück: Dank einfachem Dribblingsystem ist man ruckzuck am Gegner vorbeigezogen, flankt und köpft bzw. schießt das Leder kraftvoll in den Kasten.

World Tour Soccer ist rasant, leicht zu steuern und ansehnlich. Aber auch hektisch und schnell durchschaut. Tore, Szenen und Mechanismen wiederholen sich zu schnell. Wer komplexe Manöver oder eine KI im Stile eines Pro Evolution Soccer 5 <A class=DYNLINK onmouseover="DynToolTipp_Show('Klicken für Gameinfos‚)“ onmouseout=“DynToolTipp_Hide(); “ href=“javascript:DynCont_Display(‚Gamefinder‘,’runmod.php?sid={SID}&LAYOUT=dyncont_gf&spielid=7986′)“> erwartet, wird zwar enttäuscht, aber es gibt immerhin eine Doppeldeckung, Pässe in die Tiefe und ein runderes Spielgefühl als im verkorksten This Is Football 2005 <A class=DYNLINK onmouseover="DynToolTipp_Show('Klicken für Gameinfos‚)“ onmouseout=“DynToolTipp_Hide(); “ href=“javascript:DynCont_Display(‚Gamefinder‘,’runmod.php?sid={SID}&LAYOUT=dyncont_gf&spielid=5986′)“>.

Kulisse & Herausforderungen

Die Kulisse wirkt etwas steril, aber das Publikum geht mit, die Spieler jubeln und selbst die Schiedsrichter werden Karten zückend eingeblendet. Leider sind nur namhafte Stars wie Ronaldinho oder Beckham sofort zu erkennen und das deutsche Team läuft mit Kuester statt Kuranyi, Becker statt Ballack auf. Die Animationen sind gelungen, sowohl was Kopfballsprünge als auch das Ausweichen angeht. Allerdings mangelt es ihnen an Vielfalt und oftmals auch an der Natürlichkeit; vor allem die Dribblings sehen wenig authentisch aus.

Es gibt weder eine Karriere in einer Liga noch Minigames – schade. Dafür kann der Herausforderungsmodus einigermaßen befriedigen, da der Schwierigkeitsgrad langsam ansteigt und ihr Stadien und Teams freischaltet. Das Ergebnis ist hier nicht so wichtig wie schönes Spiel, für das ihr Punkte bekommt: Wer gut passt, dribbelt oder verteidigt kriegt automatisch Plusunkte, die am Ende in eine Bronze-, Silber- oder Goldmedaille münden. Wer stupide foult oder daneben grätscht kriegt Minuspunkte. Da das Ganze auch noch in einer Highscore gespeichert wird, kommt auch unter Freunden schnell Wettbewerbscharakter auf. Der Multiplayermodus bietet kabellose Netzwerk-Matches gegen einen Gegner, läuft aber nicht immer so flüssig wie die Offline-Variante.
Fakten:

– 245 Teams
– acht Stadien
– FIFPro-Lizenz
– auch klassische Teams (50er-Jahre aufwärts)
– Turniere (WM etc.) & Herausforderungen
– Kommentar von Béla Réthy
– Multiplayer-Matches für zwei Spieler

Alle Top-Stars sind auch im Miniformat gut zu erkennen – hier wärmt sich Ronaldo auf.















Pro/Kontra:


+ gute 3D-Grafik
+ schnelles Spiel
+ inkl. Doppeldeckung
+ leicht erlernte Steuerung
+ recht sehenswerte Tore
+ guter Herausforderungsmodus

– viele gleiche Tore
– teils sehr hektisch
– kaum vorhandene KI
– Ruckler im Multiplayer
– nicht alle Originalnamen (Becker statt Ballack)
– keine Karriere in einer Liga
– kein Training, keine Minigames

Sehr viele Szenen und Tore gibt es seltsamer Weise im Fünfer.

    

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.