Veröffentlicht inNews

Abo-Modell für Assassin’s Creed Infinity-Inhalte? Gerücht spricht von Zusatzkäufen mit wiederkehrenden Kosten

Gerücht zufolge mit Möglichkeit eines kostenpflichtigen Zusatz-Abos

©

Ubisoft will volle Power an der Assassin’s Creed Front geben und heizt den Ofen für die Vielzahl kommender Projekte ordentlich an. Teil des Fahrplans ist auch Assassin’s Creed Infinity, das als Hub für die Spiele und alle möglichen Zusatzinhalte dienen soll, sobald es in Betrieb genommen wird.

Auf Twitter meldet sich nun ein Leaker, der behauptet, über ein für das System geplantes Feature Bescheid zu wissen. Ihm nach soll angeblich ein kostenpflichtiges Abonnement möglich sein, das den Zugriff auf diverse Extras ermöglicht. 

Abo-Modell für Assassin’s Creed Infinity-Inhalte? Gerücht spricht von Zusatzkäufen mit wiederkehrenden Kosten

Gerücht zufolge mit Möglichkeit eines kostenpflichtigen Zusatz-Abos

Monatlich zahlen für Assassin’s Creed Infinity-Goodies? Laut Leaker angeblich in Überlegung

Die

Grundidee hinter Assassin’s Creed Infinity

lautet, dass Spieler darüber ihre erworbenen Titel ab

Red

in einer Art Meta-Welt aufrufen können. Darüber hinaus wird es im Bereich Live-Service weitere Angebote wie einen Item-Shop mit wechselnden Cosmetics sowie die Möglichkeit über Mini-Battle-Passes kleinere Abenteuer neben dem Hauptspiel und den DLCs zu erleben geben. Was nach kostenpflichtigen Inhalten riecht, könnte in seiner Intensität noch verstärkt werden, wie der Ubisoft-fokussierte Content-Creator j0nathan auf Twitter andeutet: Seinen Informationen nach zu urteilen plant die Firma ein Abo-Modell für Infinity einzuführen.

Ins Deutsche übersetzt besagt sein Post: „Wenn das wahr ist, was mir gesagt wurde, wird sich Assassin’s Creed Infinity in Zukunft stark auf Mikrotransaktionen mit einem monatlichen Abonnement (ähnlich wie GamePass) konzentrieren, welches die alten Assassin’s Creed Spiele (bei den neuen bin ich mir nicht sicher), DLCs, einen exklusiven Skin/Gegenstand pro Monat usw. beinhaltet”. Diese Herangehensweise würde ihn nicht überraschen, erklärt er, wenn man in Betracht zieht, was Ubisoft aus den Skins für Odyssey und Valhalla rausgeholt hat. Ein komplettes Abo-Modell zu kreieren wäre für ihn jedoch schlimmer als bisherige Strategien.

Dazu schreibt er weiter, dass er sich trotz Unsicherheiten bezüglich der Verlässlichkeit dazu entschieden hat, die Informationen zu teilen, um möglichen Bestrebung von Ubisoft frühzeitig entgegenzuwirken. Da sich j0nathan also selbst nicht ganz sicher zu sein scheint, ob er seiner Quelle vertrauen kann, ist besondere Vorsicht geboten. Abgesehen davon gilt wie immer: Der Wahrheitsgehalt von Gerüchten und Leaks bestätigt sich erst durch offizielle Bekanntgaben oder Ereignisse. In diesem Fall also spätestens dann, wenn Assassin’s Creed Infinity an den Start geht. Vorher noch dürfen wir wohl mit neuen

Infos zu Assassin’s Creed Red rechnen, die uns schon bei auf der nächsten Ubisoft Forward

erwarten könnten. 

<!–

Kommentare

6 Kommentare

  1. Ich verfolge Ubis Produkte nicht so und war daher ziemlich geschockt…
    …dass das nicht schon längst Realität ist. Bin irgendwie fest davon ausgegangen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.