Veröffentlicht inNews

Fallout 4: Update sorgt für Frust und Ärger auf dem Steam Deck – aber es gibt einen Workaround

Nach Update gibt es keine Grafikeinstellungen auf dem Steam Deck mehr

© Bethesda Game Studios / Bethesda Softworks

Das sogenannte Next Gen-Update für Fallout 4 sorgt in den Stunden nach dem Release an einigen Stellen für Irritationen, insbesondere auf dem Steam Deck. Dort ist Bethesdas Rollenspiel zwar nun „Verifiziert“, allerdings haben die Entwickler offenbar den Status auf eher ungewöhnliche Weise erreicht.

Verifiziert ist die höchste Einstufung, die es von seiten Valves für die Einteilung auf dem Steam Deck gibt. Im Grunde heißt es nichts anderes, als dass das jeweilige Spiel problemlos auf der Standard-Konfiguration des Handheld-PCs läuft. Fallout 4 durfte sich bislang dieses Label nicht zuschreiben. Mit der Veröffentlichung des Next Gen-Updates am Abend des 25. April hat sich das geändert – leider aber nicht zwingend zum Besseren. 

Steam: Das sind die 10 beliebtesten Spiele aller Zeiten

Die Gaming-Plattform Steam wird von Millionen von Spielern genutzt. Wir zeigen euch die 10 beliebtesten Spiele-Titel auf Steam.



Fallout 4: Update entfernt Launcher und Grafikeinstellungen auf dem Steam Deck

Laut zahlreichen Berichten auf Reddit und im Steam Forum hat Bethesda sich offenbar nur wenig Mühe gegeben, den Verfiziert-Status zu erhalten. Anstatt Verbesserungen auf der Performance-Seite zu bieten, besteht die größte Änderung darin, dass es auf dem Steam Deck keinen Launcher mehr für Fallout 4 gibt. Das Pop-up vor jedem Spielstart war auf Valves Handheld nicht unbedingt angenehm zu bedienen, aber ermöglichte den komfortablen Zugriff auf alle wichtigen Grafikeinstellungen.

This ain’t it, Bethesda…
byu/TiSoBr inSteamDeck

Das ist nun nicht mehr möglich. Ohne den Launcher habt ihr auf dem Steam Deck keine simple Möglichkeit mehr, diese Optionen zu ändern, um eventuell die Schatten- oder Texturqualität zu verringern. Anders ausgedrückt: Aktuell seid ihr auf dem Steam Deck an die Standard-Konfiguration gebunden, die nicht unbedingt die bestmögliche Performance garantiert.

Manche Nutzer berichten sogar davon, dass das Update genau zum Gegenteil geführt hat und sie weniger FPS erreichen als vorher. Andere wiederum schreiben davon, dass Fallout 4 nach dem Patch deutlich öfters abstürzt. Darüber hinaus soll das postapokalyptische Rollenspiel auf dem Steam Deck OLED nur mit der Hälfte der angestrebten FPS dargestellt werden, da es einen Bug mit dem 90 Hertz-Bildschirm gibt.

Workaround für Steam Deck-Nutzer

In der Vergangenheit hat es für diese Probleme bereits Mods gegeben, die aber aufgrund des Next Gen-Updates teilweise aktuell nicht funktionieren. Um zumindest an die Grafikeinstellungen von Fallout 4 zu gelangen, könnt ihr den Launcher wiederherstellen.

Dafür müsst ihr lediglich eine Befehlszeile in den Startoptionen des Spiels auf eurem Steam Deck ergänzen: „SteamDeck=0 %command%“ (ohne die Anführungszeichen). Danach sollte der euch wohlbekannte Launcher wieder starten und ihr erhaltet Zugriff auf die Grafikeinstellungen.

Dass es jedoch einen solchen Workaround benötigt, der im Grunde lediglich den vorherigen Status Quo wiederherstellt, sollte aber gewiss nicht im Sinne des Updates sein. Bleibt zu hoffen, dass Bethesda mit einem Hotfix nachhilft. Immerhin ist die Fallout-Reihe aktuell so beliebt wie selten zuvor.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.