Veröffentlicht inNews

Hogwarts Legacy: Wenige Tage vor Release wissen wir nun, wie die Switch-Version wirklich aussieht

Erster Trailer zur Switch-Version zeigt die Grafik auf der Nintendo-Konsole

© Avalanche Software / Warner Bros. Interactive Entertainment

Am 14. November erscheint nach einigen Verzögerungen Hogwarts Legacy für die Nintendo Switch, aber mit ausführlichen Infos zur Portierung hat sich Warner Bros. Games bislang zurückgehalten. Bis jetzt, denn nun zeigt ein erster Trailer, wie sehr die Optik für Nintendos Handheld-Konsole angepasst werden musste.

Bislang konnten lediglich PC, PlayStation- und Xbox-Spieler die wohl berühmteste Zauberschule der Welt betreten. Eigentlich sollten sich auch schon Switch-Besitzer schon lange auf den Besen schwingen dürfen, allerdings verschoben die Macher gleich mehrmals den Release-Termin. Nun ist aber alles für die Veröffentlichung in wenigen Tagen angerichtet. 

Nintendo Switch-Akku tauschen - Hauche deiner Konsole neues Leben ein

So kann der Akku der Nintendo Switch gewechselt werden.



Hogwarts Legacy: Merklicher grafischer Abstrich auf der Switch

Wie es die ersten Bilder im Oktober bereits andeuteten, wird Hogwarts Legacy auf der Nintendo Switch nicht ganz so schick ausfallen, wie die Version für die anderen Plattformen. Neben einer niedrigeren Auflösung umfasst das außerdem reduzierte Details, eine geringere Sichtweite sowie schwächeres Anti-Aliasing. Wie es um die Bildwiederholrate steht, geht aus dem Trailer nicht hervor – es wird aber vermutlich auf angestrebte 30 FPS hinauslaufen.



Inhaltlich wird es derweil keine Änderung im Vergleich zu den anderen Versionen geben. Sprich auch auf der Nintendo Switch erhaltet ihr das komplette Action-Rollenspiel, bei dem ihr Hogwarts und das nahe Umland gegen Ende des 19. Jahrhunderts erkunden dürft. Dementsprechend braucht es auch einiges an Speicherplatz: Insgesamt bis zu 15 Gigabyte werden benötigt.

Im Falle eines Kaufs der physischen Version müsst ihr euch aber darauf einstellen, dass ihr einen zusätzlichen Download in Kauf nehmen müsst. So gibt Warner Bros. an, dass etwa acht Gigabyte zum Release auf eure Konsole heruntergeladen werden. Ob sich das rein spielerisch lohnt, haben wir für euch übrigens im Test zu Hogwarts Legacy Anfang des Jahres festgehalten.

Kommentare

1 Kommentare

  1. Sieht schon arg abgespeckt aus, aber nicht ungenießbar. Erinnert an X360/PS3 Zeiten.
    Dass man im Trailer die ungeschönte Realität zu zeigen scheint, verdient auf jeden Fall großes Lob!

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.