Veröffentlicht inNews

Metaphor: ReFantazio – Keine Liebeleien mit Kameraden? Fans nehmen es gelassen

JRPG soll keine Option für Romanzen bieten

© Atlus / Atlus

Eine wachsende Gruppe von Anime-Charakteren in rundenbasierten Kämpfen, soziale Elemente und ein Zeitmanagement-System, das Priorisierungen erfordert – klingt nach Persona? Ist aber Metaphor: ReFantazio. Fairerweise ist zu sagen, dass beide Werke aus der Spieleschmiede von Entwickler Atlus stammen und das in diesem Herbst erscheinende Spiel einen stärkeren Fokus auf das Fantasy-Setting legt.

Nachdem das Spiel ein offizielles Releasedatum spendiert bekommen hat, gab es kürzlich auch ein Q&A mit den Spieleentwicklern. Dort wurde bekannt, dass – anders als in den letzten Teilen der Persona-Reihe – keine romantischen Beziehungen zu anderen Charakteren möglich sein sollen. 

© Atlus / Atlus

Metaphor: ReFantazio – Verbundenheit nur für platonische Beziehungen

Es soll in Metaphor: ReFantazio zwar die Option geben, durch bestimmte Nebenhandlungen und Unternehmungen in Alltagssituationen seine Beziehung und Verbundenheit mit Kameraden zu stärken, dies münde aber nicht in Dating und Liebeleien. Vielmehr wird euch das „Bonding“-System ermöglichen, neue Fähigkeiten für Charaktere freizuschalten.

Comment
byu/getterburner from discussion
inTwoBestFriendsPlay

Während Romanzen mit NPCs und Teammitgliedern in vielen Rollenspielen wie Baldur’s Gate 3, Cyberpunk 2077 oder Mass Effect ein fester und beliebter Bestandteil ist, gehen die potenziellen Fans von Metaphor: ReFantazio bemerkenswert gelassen oder sogar erleichtert mit dieser Nachricht um, wie zum Beispiel im Subreddit TwoBestFriendsPlay aus vielen Richtungen zu lesen ist. „Das ist okay für mich“, schreibt beispielsweise Valkenhyne. „Ich finde, dass die Romanzen in Spielen ohnehin selten gut gemacht sind.“ Worm_Scavenger ergänzt: „Als jemand, der denkt, Atlus ist sehr schlecht darin, Teenager-Romanzen zu schreiben: Gott sei Dank!“

Es gibt auch Gegenstimmen, die es schade finden, weil die Romanzen ohnehin keinen großen Part in den Spielen eingenommen hätten und dafür immer lustige Themen waren. Auch wird die Möglichkeit erwähnt, dass es romantische Beziehungen im Spiel geben könnte, nur eben nicht vom Spieler beeinflussbar. „Immerhin haben wir auch schon gesehen, dass der Protagonist eine eigene Persönlichkeit und Texte haben wird.“

Metaphor: ReFantazio soll am 11. Oktober für PlayStation 4 und 5, Xbox Series X|S sowie PC erscheinen. Was wir derweil vom letzten Streich aus der JRPG-Reihe von Persona halten, könnt ihr in unserer Review zu Persona3: Reload lesen.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.