Veröffentlicht inNews

Darauf haben wir bald 20 Jahre gewartet: Half-Life 3 erstrahlt im neuen Fan-Trailer – und wird vermutlich doch niemals erscheinen

Auf YouTube veröffentlicht ein Half-Life-Fan einen selbstgemachten Trailer zu einem neuen Serienteil – den es so vermutlich nie geben wird.

u00a9 Valve Software / Sierra / VUGames

Rückblick: Die Story von Half-Life

Passend zum Start von Half-Life: Alyx bringen wir euch in Sachen Story auf den aktuellen Stand. Was ist in Black Mesa passiert, wer ist Dr. Wallace Breen und was genau ist City 17? Hier erfahrt ihr alles!

2004 war das Jahr, in dem Developer Valve den legendären Ego-Shooter Half-Life 2 veröffentlicht hat. In den Jahren 2006 und 2007 haben Gabe Newell und sein Team die nicht minder legendären Episoden 1 und 2 auf den Gaming-Markt geworfen. Zuletzt sorgte Half-Life mit dem VR-Ableger Alyx für Furore. Und heute?

Heute warten dem Shooter-Genre zugeneigte Gamer*innen weltweit auf jedwedes Lebenszeichen zu einem offiziellen dritten – oder zumindest mit der Ziffer 3 versehenem – Ableger rund um Gordon Freemann, Alyx Vance und ihrem Kampf gegen die Combine. Das vergebliche Warten hält jetzt seit bald 20 Jahren an.

Jüngst hat ein talentierter 3D-Artist namens Unknown Dino über YouTube einen über dreiminütigen Trailer veröffentlicht, der in beeindruckenden Bildern zeigt, was sich Fanboys und -girls so sehnlichst wünschen.

Was zeigt der Fan-Trailer zu Half-Life 3?

Der blickschöne Trailer hört auf den Namen Half-Life: Overworld, wirkt fast so, als hätte Valve tatsächlich Nägel mit Köpfen – oder eher Brechstangen mit Combine-Blecheimern – gemacht, und den Trailer zu einem dritten Half-Life veröffentlicht. In der Half-Life-Historie ist das spekulative Overworld nach den Geschehnissen von Episode 2 angesiedelt – aber seht selbst:

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Zu Beginn des Trailers, der in jeder Sekunde fachkundig mit der Half-Life-Ikonographie jongliert – dreibeinige Strider hier, zombifizierende Headcrabs dort –, hören wir die altvertraute Stimme des aus Half-Life 2 bekannten Gegenspielers Dr. Wallace Breen. Wie für Breen üblich, spricht der Combine-Sympathisant darüber, dass sich die Menschheit den außerirdischen Aggressoren ausliefern soll. Die im Trailer verteilten Sound-Schnipsel stammen übrigens aus dem Breencast, also der regelmäßigen Ansprache Breens an die Bevölkerung von City 17.

Darüber hinaus zeigt der Trailer die extraterrestrischen Combine, die ihre Raumschiffe und sonstiges Gewürm zusammenziehen – womöglich, um den Angriff auf die Erde zu starten. Am verblüffendsten ist der Trailer aber ab Minute 2:35. Denn ab hier sehen wir für einige eindrückliche Sekunden, wie sich Unknown Dino das Gameplay seiner Half-Life-Fortsetzung vorstellt.

So sahen Gunplay und Gameplay aus, als es im VR-Ableger der beliebten Shooter-Reihe zuletzt Spieler*innen nach City 17 verschlagen hat. (Bild-Quelle: Valve Software über Steam) Credit: Valve Software

Viel sehen wir nicht, aber was er oder sie uns unter die Netzhäute schiebt, ist eine dystopisch bis futuristisch aussehende Szenerie, in welcher Spielende aus der Ego-Perspektive das hochziehen, was wie eine Weiterentwicklung der Gravity Gun aussieht. Auch was Geräusch- und Gegnerkulisse angeht, bekommen wir Fan Service geboten: Die allen Half-Life-Fans vertraute, weiblich wirkende Stimme des Automatic Medical Systems meldet sich zu Wort und vor die Gravity Gun 2.0 verirrt sich ein Strider. Doch bevor der Spieler*innen-Charakter ballistisch durchziehen kann, endet der Trailer leider auch schon – und lässt uns davon träumen, was womöglich niemals Realität wird: ein drittes Half-Life.

Wie ist der Half-Life-3-Trailer entstanden?

In der Info-Box seines Trailers auf YouTube bietet Unknown Dino ein paar Einblicke in seine Kreativarbeit. Wie er schreibt, wurden „fast alle visuellen Elemente in diesem Kurzfilm […] von Grund auf neu entworfen und handgefertigt“. Demnach hat der Kreativkopf also scheinbar nahezu alles selber erstellt: Von Konzeption, 3D-Modellen, Texturing, bis hin zu den Animationen. Zudem weist Unknown Dino darauf hin, dass für sein Fan-Projekt keine mithilfe generativer KIs erstellten Assets zum Einsatz kamen, „falls das überhaupt jemanden interessiert“, wie er augenzwinkernd schreibt.

Aber natürlich musste sich auch die Kreativität unseres unbekannten Dinosauriers an etwas entzünden – hier waren es, die Entwicklung von Half-Life 1 & 2 und andere wichtige Valve-Titel nachzeichnende Buch, Raising the Bar, die Science-Fiction-Filme des Dune-Regisseurs Denis Villeneuve oder solche Filmklassiker wie Alien. Übrigens: Wer jetzt nochmal in die Alien-verseuchte Welt von Gordon Freemann & Co. abtauchen möchte, dem legen wir das wirklich spielenswerte Fan-Remake Black Mesa ans Herz.

Quellen: YouTube/Unknown Dino, half-life.fandom.com/wiki

Kommentare

1 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.