Veröffentlicht inNews

Nur noch 10 Tage bis zum Elden Ring: Shadow of the Erdtree-DLC – und die Mehrheit der Spieler ist nicht einmal bereit

In wenigen Tagen erscheint der Elden Ring: Shadow of the Erdtree-DLC. Eine Statistik verrät nun, dass viele Spieler noch nicht bereit für seine Inhalte sind.

Screenshot aus Elden Ring: Shadow of the Erdtree
u00a9 Bandai Namco Entertainment / From Software

Video-Vorschau: Elden Ring DLC - Shadow of the Erdtree

Wir durften das Elden Ring DLC - Shadow of the Erdtree bereits in Paris antesten. Erfahre alles über die langerwartete Erweiterung und ob es alle Erwartungen erfüllt!

Als einer der heißersehntesten Releases des Jahres steht der Startschuss für Elden Rings Shadow of the Erdtree-DLC mit dem 21. Juni bereits kurz bevor. Doch Publisher Bandai Namco erinnert freundlicherweise noch einmal an die Bedingungen, die ihr erfüllen müsst, um die neuen Inhalte zu erleben.

Gesetzt dem Fall, dass ihr euch direkt am kommenden Freitag in die Erweiterung stürzen wollt, solltet ihr euch zuvor vergewissern, zwei ganz bestimmten Bösewichten im Hauptspiel das Handwerk gelegt zu haben. Andernfalls wird euch der Zutritt zu den DLC-Inhalten verwehrt – so wie aktuell auch dem Großteil der Spieler*innen auf Steam.

Elden Ring: Shadow of the Erdtree – Über 60 Prozent der Steam-Spieler*innen erfüllen nicht die Bedingungen, um die Erweiterung zu spielen

Ganz konkret geht es dabei um zwei der besonders schwierigen Bosse in Elden Rings Hauptspiel: Sternengeißel Radahn, und Mohg, den Herrn des Blutes. Die beiden Souls-Schwergewichte wurden von den meisten Spieler*innen auf Steam bislang nicht auf die Matte geschickt, wie die entsprechenden Erfolge und Trophäen auf Valves Spieledistributionsplattform verraten. Solltet ihr zu denjenigen gehören, die noch eine Rechnung mit Radahn und Mohg offen haben, heißt es nun, die virtuellen Beine in die Hand zu nehmen und euch der Herausforderung zu stellen, ehe Shadow of the Erdtree in Kürze seine Veröffentlichung feiert.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Ein freundlicher Hinweis für alle, die sich auf Elden Ring: Shadow of the Erdtree freuen“, leitet Publisher Bandai Namco die Antwort an einen Nutzer, der darauf hinweist, dass Mohg nur von 37,8 Prozent aller Spieler*innen auf Steam besiegt wurde, ein. „Ihr habt weniger als zwei Wochen, um euch vorzubereiten!“, heißt es ohne um den heißen Brei zu reden weiter. Somit ist der Großteil aller Steam-Spieler*innen aktuell gar nicht in der Lage, sich den nahenden Feinden in Shadow of the Erdtree zu stellen.

Zwar ist es mit den Trophäen- und Erfolgs-Trackern wesentlich komplizierter, genaue und vergleichbare Statistiken für die Konsolenfraktion aufzustellen, allerdings ist davon auszugehen, dass auch ein Großteil der PlayStation- und Xbox-Spieler*innen Mohg bislang noch nicht den Garaus getrieben haben dürfte.

Ihr benötigt etwas Hilfe beim Aufspüren und Ausschalten des Bosses, der euch von einem weiteren actiongeladenen Abenteuer zwischen den raschelnden Ästen der Elden Ring-Erweiterung trennt? Wir erklären euch noch vor dem Release des Shadow of the Erdtree-DLC, wo ihr Mohg findet und wie ihr ihn besiegen könnt. Warum gar nicht mehr DLC als mit der Elden Ring-Expansion geht, verrät unser Redakteur Jonas in seiner Vorschau zu Shadow of the Erdtree ganz genau.

Quellen: Twitter / @CohhCarnage, @BandaiNamcoUS

Kommentare

10 Kommentare

  1. Ich habe auch ein paar Spiele, die ich mir im Sale zugelegt habe, mich aber um noch nicht mehr als die Grafikoptionen gekümmert habe.
    Der Tag wird kommen, an denen ich damit richtig loslege.

  2. LeKwas hat geschrieben: 11.06.2024 22:38 Mutet aber dennoch etwas komisch an, dass die Leute ein 2 h Zeitfenster haben, jedoch schon in unter 30 min das Handtuch werfen.
    Kannten es vielleicht nur vom Hörensagen der PS und wollten es mal testen, finde das nicht so ungewöhnlich, dass man da nach kurzer Zeit dann merkt es ist nix. Wenn man es dann trotzdem behält wärs schon schräg, das stimmt.

  3. nicht dass ich Elden Ring mehr als 1 Stunde gespielt hätte :Blauesauge: aber ich möchte bei sowas ja mit meinem eigenen Charakter weitermachen und nicht auf einmal wen anders spielen müssen
    dass man Add Ons ins Endgame (?) integriert und nicht unpassend parallel zum Hauptspiel schon machen kann, finde ich auch sehr löblich, da immersiver (nicht dass Story da eine Rolle spielen würde)

  4. Ob sich der Entwicklungsaufwand für den DLC von Fromsoftware lohnt, wenn man solches "Gate Keeping" fürn Addon betreibt?
    Ich meine, wenn man das Ganze einfach anwählen könnte übers Hauptmenu, evtl noch mit nem Level Boost auf 150 / auswählbare 3 vordefinierte Chars (wie beim Presse-Anspiel-Event), DANN würden sicher mehr Leute sich den DLC kaufen. Einfache Milchmädchen Rechnung..
    Von daher: Respekt an Bandai Namco & Fromsoftware, für diese, spielerisch immersive Entscheidung. Das würde kaum ein grosser AAA Publisher ala Blizzard/Ubisoft & Co. durchwinken. Hoffe nur, die Rechnung geht für sie auf... ich auf jeden Fall bin seit 2 Jahren bereit 😁

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1