Veröffentlicht inNews

Wie Stardew Valley aber mit mehr Yee-haw: Cozy Game Cattle Country schickt euch in den Wilden Westen

Das neu angekündigte Spiel Cattle Country lässt sich in aller Kürze als Mischung aus Stardew Valley-Elementen und einem Wildwest-Setting beschreiben.

Ein Fest in dem Spiel Cattle Country
© Castle Pixel, LLC. / Playtonic Friends

Stardew Valley: Das musst du über den Pixel-Hit wissen

Das Spiel Stardew Valley gilt als eine der bekanntesten und beliebtesten Farming-Simulationen. Programmiert und gestaltet wurde es in liebevoller Pixel-Optik von nur einem Entwickler. Erfahre hier alles über das Kultspiel.

Das Genre der Farming-Sims ist mittlerweile sehr breit aufgestellt. Inhalte begrenzen sich schon lange nicht mehr nur auf die reine Rübenernte und gelegentliche Melkaktion. Um in einer Liga mit Paradebeispielen gelungener Umsetzungen wie Stardew Valley mitzumischen, reicht nämlich kein Kopiervorgang, sondern Innovation muss her.

Cattle Country will hierfür das virtuelle Bauernhofleben mit einer Prise Wildwest würzen. Das vorläufige Ergebnis dieses Experiments präsentierten die Entwickler*innen kürzlich in einer entsprechenden Ankündigung.

Cattle Country: Für Cowboys und Cowgirls mit Vorliebe für Farming à la Stardew Valley

Trotz des Wildwest-Twists bleibt Cattle Country seinen Wurzeln als Landwirtschaftssimulation in erster Linie treu: Zu den Hauptaufgaben zählt wie gewohnt, das bestellte Feld zu pflegen und sich um das Vieh zu kümmern. Zusätzlich erweitert sich die Gestaltung eures Alltags, ebenfalls nach etablierter Manier, durch Tätigkeiten wie Fischen und Crafting.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

In einer zweiten Schicht erlebt ihr eure Heimat, die Prärie, auch aus der Perspektive eines Action-Adventures. Verschiedenen Missionen, die dem Setting angepasst sind, schicken euch mitunter in den Kampf gegen raue Banditen. Aber nicht alle eure Begegnungen in Cattle Country müssen in einem Revolver-Duell enden, die regulären Siedler*innen sind vor allem an freundlichem Austausch interessiert. In manchen Fällen darf es sogar romantisch werden.

Für eine vollkommene Wildwest-Erfahrung muss natürlich auch der Goldrausch eine Rolle spielen. Einen Happen davon könnt ihr euch beim Schürfen in der Mine abholen, wo ihr unter Umständen wahre Schätze aus dem Stein schlagt oder das ein oder andere Geheimversteck enttarnt. Eure Spitzhacke dürft ihr nach getaner Arbeit auch gegen Jagdwerkzeug eintauschen, um Wild zu erlegen.

Noch hat Cattle Country kein genaues Releasedatum. Auf Steam heißt es unter dem Reiter Veröffentlichung aktuell noch „Bevorstehende Ankündigung“. Bleibt abzuwarten, ob Setting und Spielprinzip am Ende ein stimmiges Gesamtbild abgeben. Was immer die Zukunft der Cozy Games bringt, Stardew Valley wird uns auf jeden Fall keiner mehr wegnehmen. Nur euer Spielstand könnte eventuell noch einen Abgang machen, zumindest wenn ihr eine bestimmte Mod installieren solltet.

Quelle: Steam / Cattle Cow, YouTube / Playtonic

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.