Veröffentlicht inTests

Carmageddon TDR 2000 (Rennspiel) – Carmageddon TDR 2000

Viele werden sich noch an die ersten beiden Teile von Carmageddon erinnern, schnelle Autos und Karambolagen bis zum Abwinken. Jetzt schickt SCI „Carmageddon TDR 2000“ ins Rennen…

4P Testbild
© 2rogan - stock.adobe.com / Nintendo, Microsoft, Sony

Multiplayer

Auch an einen Multiplayer-Modus wurde gedacht. Man kann im Internet und im LAN gegen bis zu acht Spieler antreten. Ingesamt stehen dem Spieler sechs verschiedene Multiplayer-Modi zur Verfügung.

Am einfachsten ist der Deathmatch-Modus. Hier geht es darum, seine gegnerischen Mitstreiter zu vernichten. Pro vernichtetem Gegner erhält man einen Punkt, wird man vernichtet verliert man einen Punkt.

Der nächste Modus nennt sich „Todesrennen“, der Name ist aber schlimmer als sich in der Praxis herausgestellt hat. Hier sollte man nur als erster durchs Ziel brausen und das Rennen gewinnen. Nicht mehr, nicht weniger.

Dann gibt es noch ein „Knockout-Rennen“. Ziel dieses Rennens ist es, als erster alle Checkpoints abzufahren. Wer als letztes durch einen Checkpoint fährt scheidet aus dem Rennen aus. Dies geht so lange, bis nur noch ein Fahrer übrig ist, dieser ist dann auch der Gewinner. Logisch, oder?! 🙂

Jetzt wird es interessanter, im „Radau-Modus“ erhält ein Spieler eine Bombe – und der Timer läuft. Sobald der Fahrer mit der Bombe einen Gegner rammt, erhält dieser die Bombe. Wenn der Timer abgelaufen ist, macht es „BOOM“ und man hat verloren.

Ein weiterer Multiplayer-Modus von Carmageddon TDR 2000 ist die „Fuchsjagd“, ein Spieler ist der Fuchs, und muss Zeit sammeln. Hat man die vorgegebe Zeit erreicht, so gewinnt man das Rennen. Die Gegner dabei sind die „Hunde“ und versuchen den Spieler zu vernichten.

Der letzte Multiplayer-Modus nennt sich „Britische Bulldogen“.
Der Spieler findet sich dabei in einer Röhre wieder, die mehrere Sicherheitszonen hat. Jetzt muss man in einer vorgegeben Zeit von einer Sicherheitszone zur anderen fahren, schafft man es nicht ist man kaputt.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.