Veröffentlicht inTests

Disgaea 6: Defiance of Destiny (Taktik & Strategie) – Anime-Taktik in 3D

Mit Disgaea 6: Defiance of Destiny hat Nippon Ichi Software seiner Taktik-Rollenspiel-Saga erstmals 3D-Charaktere spendiert. Wir klären, ob der Wechsel überzeugt und was die in westlichen Gefilden exklusiv für Switch erschienene Anime-Strategie sonst noch zu bieten hat.

© Nippon Ichi Software / NIS America / Koch Media

Pro & Kontra

Gefällt mir

  • facettenreiche Rundentaktik
  • humorvolle Inszenierung
  • motivierende Charakterpflege
  • weitreichend automatisierbare Kämpfe
  • immenser Umfang
  • gute Lesbarkeit im Handheld-Modus

Gefällt mir nicht

  • unbefriedigende Grafikmodi
  • keine Touch
  • Unterstützung
  • keine deutsche Lokalisierung
  • keine durchgehende Vertonung

Versionen & Multiplayer

  • Preis zum Test: 59,99 Euro
  • Getestete Version: eShop-Download
  • Sprachen: Englisch & Japanisch
  • Schnitte: Nein
  • Splitscreen: Nein

Vertrieb & Bezahlinhalte

  • Erhältlich über: eShop
  • Online-Aktivierung: Nein
  • Online-Zwang: Nein
  • Account-Bindung: Ja
  • Bezahlinhalte: Ja
Kommentare

19 Kommentare

  1. bohni hat geschrieben: 01.07.2021 13:49 Im ersten Teil hatte Laharl einmal Probleme mit Gegnern die ... weiblich waren.
    Ja, aber das gehört für mich zum Etna-Running Gag. Auch Adell in Disgaea 2 hatte ja Angst vor Frauen, aber keine Probleme mit Etna, da sie wegen ihrer nicht vorhandenen Oberweite für die Hauptcharaktere nicht als Frau durchgeht.

  2. Todesglubsch hat geschrieben: 29.06.2021 14:54 Ansonsten gibt's da aber kaum was - u.a. auch wegen der damals, wie auch heute eher schwachen Grafik. Die meisten regulären Soldatinnen haben sogar überhaupt keine Oberweite und der einzige Punkt, wo das aktiv in der Story thematisiert wird, ist meistens nur dann, wenn Edna auftauchen sollte.
    Im ersten Teil hatte Laharl einmal Probleme mit Gegnern die ... weiblich waren. Und die Gegner die man da als erstes hatte, waren besser ausgestattet als gewisse "flat chested" Heldinin.
    Sucubus oder Empusa waren das, denke ich.
    Für japanische Verhältnisse sind die aber harmlos:
    Bild

  3. Puroto hat geschrieben: 30.06.2021 06:41 In Japan ist Disgaea 6 auch für die PS4 erschienen. Warum man den Titel im Westen nicht auch auf der PS4 veröffentlicht ist mir ein Rätsel. Vermutlich irgendwelche Verträge oder Klauseln.
    Das Spiel wurde als "Western Exklusive" für die Switch angekündigt. Ob diese Exklusivität lange besteht oder nicht vermag wohl niemand zu sagen. Disgaea ist jetzt kein Systemseller, daher wird es vermutlich bei Zeitexklusivität bleiben. Aber sicher weiß man es natürlich nicht.
    Ich halte einen PS4 Release im Westen jedenfalls für durchaus wahrscheinlicher als bei Shin Megami 5, welches sogar von Nintendo selbst für den Westen lokalisiert wird. So viel Stellenwert hatte Disgaea nicht.
    Bei mir wird es aber ohnehin die Switchfassung, da ich es wie schon Teil 5 im Handheld spielen möchte. :)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1