Veröffentlicht inTests

Madagascar 3: Flucht durch Europa (Action-Adventure) – Madagascar 3: Flucht durch Europa

Namco-Bandai beschwört den Zusammenhalt der Madagascar-Fans: Wie im kommenden Kinofilm müssen Alex, Melman & Co auf ihrer Flucht durch Europa zusammenarbeiten, um den Tierfängern ein Schnippchen zu schlagen. Anders als bei Merida ist Gewalt ein Tabu. Statt zuzuschlagen, puzzeln und hüpfen zwei Spieler kooperativ vor der Konsole.

© Monkey Bar Games / Namco Bandai / D3Publisher

Fazit

Nach meinem ersten Probespiel auf der gamescom habe ich mich noch auf Madagascar 3 gefreut. Die lustigen Animationen und vor allem das Zusammenspiel von zwei Figuren wirkten interessant. Leider nutzen die Entwickler das Potential nicht aus. Der Mix aus einfachen Schalterrätseln und Hüpfpassagen macht zu Beginn noch Spaß, wird aber schon nach wenigen Stunden zur Routine. Beinahe alles wiederholt sich: Die Missionen, die ewig gleich aussehenden Häuser, die Schreie der Passanten, die faden Sammelaufgaben. Auch die Zirkus-Minispiele können die Monotonie nicht wirklich durchbrechen. Schade auch, dass es trotz starkem Zweispieler-Fokus keinen kooperativen Online-Modus gibt. Wer ein wenig mit seinen Dreamworks-Helden knobeln und hüpfen möchte, sollte sich einen Kauf überlegen. Für ein vollwertiges Action-Adventure bietet die Filmumsetzung aber zu wenig.

Wertung

360
360

Kurzzeitig lustig, auf Dauer monoton: Den kooperativen Schalterrätseln gehen nach ein paar Stunden die Ideen aus.

3DS
3DS

Das Hüpfen und Sammeln in faden 2D-Kulissen gestaltet sich deutlich eintöniger als auf den anderen Konsolen.

PS3
PS3

Kurzzeitig lustig, auf Dauer monoton: Den kooperativen Schalterrätseln gehen auf Dauer die Ideen aus.

Wii
Wii

Grafisch wäre auch auf Wii mehr drin gewesen, inhaltlich identisch mit den Versionen für PS3 und Xbox 360.

Kommentare

2 Kommentare

  1. Ich find's ja immer seltsam wenn man ne Lizenzgurke entwickelt und dann nicht das Geld für die Originalsprecher haben möchte. Wobei bei M3 immerhin "nur" die Promisprecher rausgeschnitten wurden - alle "normalen" Sprecher behielten ja ihre Rollen. Und die Pinguine wurden mit ihren Sprechern aus der gleichnamigen Serie ersetzt, was IMO besser ist als der Promiquatsch des Films.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.