Veröffentlicht inTests

Madden NFL 10 (Sport) – Madden NFL 10

Für die einen Rasenschach par excellence, für die anderen (meist US-Sport-Affinen) mit dem Höhepunkt Superbowl eine der packendsten Sportarten überhaupt: American Football. Seit mittlerweile über 20 Jahren ist EAs Madden-Serie Synonym für virtuelle Touchdowns der Sonderklasse – und hat zumeist erfolgreich alle verstummen lassen, die von alljährlichen Updates gesprochen haben. Doch dieses Jahr glänzt Madden nicht so wie zuvor.

© EA Tiburon / Electronic Arts

Fazit

Die diesjährige Ausgabe der Madden-Serie enttäuscht mich als langjährigen Fan. Visuell nur im Detail und lediglich hinsichtlich der fernsehreifen Präsentation optimiert, wurden die wesentlichen Solo-Spielmodi einfach übernommen und nur minimal verändert, während das Hauptaugenmerk auf neue Online-Features gelegt wurde. Einzig und allein Fans, die Lust haben, sich in der umfangreichen, allerdings dank Schlampigkeit erst über den Support freizuschaltenden Franchise-Internet-Liga die Zeit um die Ohren zu schlagen, werden glücklich. Solisten hingegen können sich nur über die noch stärker agierende KI freuen, die allerdings auch immer noch zu bösen Aussetzern neigt und sich auch mal von immer gleichen Spielzügen übertölpeln lässt. Sicher: Das frische Tackling-Animations-System „Pro-Tak“ ist visuell eindrucksvoll umgesetzt und macht das Spiel druckvoller und realistischer. Aber das alleine reicht nicht, um zu begeistern. Gäbe es die auf den neuesten Stand gebrachten Szenario-Aufgaben nicht, könnte man Besitzern der Vorjahresversion komplett von Madden NFL 10 abraten, obwohl es sich immer noch klasse spielt. Denn: Das kennt man alles aus dem letzten Jahr – zumal mit den seit einigen Ausgaben kritisierten Kommentatoren immer noch negative Altlasten auftauchen. Ist EAs American Football dieses Jahres sowohl on- als auch offline das rundeste Erlebnis seiner Art? Zweifellos! Ist es unter dem Strich besser als sein Vorgänger? Nein! Dieses Madden 09.5 fühlt sich einfach nicht frisch genug an – es ist ein Update zum Vollpreis!
Kommentare

39 Kommentare

  1. Also ich hab das Spiel zwar nicht, aber die Demo hab ich gespielt xD und vom play her weiß ich dass sich alles irgendwie so langsam plötzlich abspielt xD ich spiel momentan das 09er und bin damit ganz zufrieden und da ich 4players vertraue und mich die demo selbst nicht überzeugt hat werde ich mir dieses Spiel warscheinlich nicht holen... Ich warte aufs 11er :D

  2. Danke euch Shadow und Peter, habe mir nun auch Madden 10 geholt, kann es leider hier noch nicht spielen, aber wenn ich wieder in deutschland bin, dann gibt es schoene plays und hits.

  3. Ich lese die Berichte der 4 Players eigentlich sehr gern, vor allem weil Sie eben nicht so geheuchelt objektiv sein wollen. Mir ist es letzten Endes egal, ob ein spiel 80%, 85% oder 90% bekommt, wichtig ist doch was im Bericht geschrieben steht.
    Doch genau hier liegt das Problem. Was geschrieben wurde ist schlichtweg falsch bzw. wurde, was die Neuerung betrifft, einiges ausgelassen. Auslassung und falsche Fakten wirken beide desinformativ. Das hat auch nichts mehr mit subjektiver Wahrnehmung zu tun. Und es wäre schön wenn sich der Verantwortliche auch mal dazu äußert.
    Ich spiele seit 1998 Madden und habe nach gut 4 Jahren Pause wieder die 09er Version gespielt. Aufgrund der hervorragenden 09er Version habe ich auch dieses Jahr wieder zugeschagen und empfinde die Veränderung schon als sehr markant. Nebenbei bemerkt, ich spiele selber Football als SS und kann zumindest im Bezug auf das Spielverhalten einzelner Spieler und den Realismus einiges Sagen. Und genau da hat Madden 10 ein Riesensprung gemacht. Angefangen beim Deckungsverhalten der DBs, dem Aufbau der Pocket nach dem Snap, und dem Routerunning der WR.
    Zum Ersten mal laufen die Spieler nicht gleich von Beginn mit voller Geschwindkeit, sondern es ist eine deutliche Phase der Beschleunigung zu erkennen, was natürlich auch das Steuerungsgefühl beim Laufspielzügen enorm verändert hat, zum Positiven wohlgemerkt.
    Gerade das Routerunnig der WR hat sich dadurch verändert. Dies kann man zum Beispiel wunderbar sehen wenn die CPU in Manndeckung ist. Genau das war einer der Punkte, die mich noch am meisten an Madden 09 gestört haben. Man konnte einen RB mit Quickness und Acceleration 0 erstellen und es war trotz einer personell nur mittelmäßige o-line möglich, eine 1000+ Saison hinzulegen. Das eigentlich schlimme allerdings war, dass sich dieser RB steuerungstechnisch nicht anders angefühlt hat als jeder andere RB im Spiel.
    Wo wir auch gleich der nächsten großen Veränderung wären. Die Ratings haben nun einen spürbaren...

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1