Veröffentlicht inTests

Racket Fury: Table Tennis VR (Sport) – Kleiner Ball, großes Spiel?

Wer es nicht ausprobiert hat, kann das vermutlich kaum nachvollziehen, aber Tischtennis gehört zum Überzeugendsten, was die virtuelle Realität zu bieten hat. Entsprechend gespannt war ich auf Racket Fury: Table Tennis VR, das zwar schon eine ganze Zeit lang im Early Access entwickelt, aber erst vor einem Monat als fertiges Spiel veröffentlicht wurde. Doch im Test wurde meine Vorfreude mächtig getrübt – was mit der eigentlichen Simulation allerdings nichts zu tun hat.

© 10Ants Hill / 10Ants Hill

Kabel vs. Tischtennis

Und eins muss man als halbwegs ambitionierter Tischtennis-Crack übrigens wissen: Den richtigen Sport erlebt man hier nicht. Das liegt sowohl an der Länge des Kabels zwischen Computer und Headset als auch an der Größe eines halbwegs normalen Zimmers. Dank dieser Einschränkungen kann man sich nämlich nur ansatzweise so bewegen wie vor einer Tischtennis-Platte.

So fällt es schon schwer, sich vollständig um die Platte herum zu bewegen, um etwa schräge Bälle zu spielen oder sehr kurze anzunehmen. Gänzlich unmöglich ist es sogar, dass man sich mehr als einen halben Meter hinter der Platte positioniert; einer oder gar zwei Meter kommen erst recht nicht in Frage. Die ganz starken Schmetterduelle erlebt man hier also nicht. Für diese Hardware-Einschränkungen kann Racket Fury freilich nichts, aber das wichtige i-Tüpfelchen fehlt eben.

Ob das mit einer Vive anders aussieht? Deren Kabel ist immerhin doppelt so lang wie das des Rift und entsprechende Verlängerungen der Oculus-Anschlüsse machen tatsächlich vieles besser. Für den Test betrachten wir aber die Hardware in ihrem Normalzustand und aktuell habe ich auch nur das Oculus-Headset zur Verfügung, werde mir die Vive-Version allerdings in der kommenden Woche ansehen. Eine dazugehörige Wertung tragen wir dann nach.

 

[GUI_STATICIMAGE(setid=81678,id=92542605)]
So gut die Simulation funktioniert, so rudimentär agieren die Gegner. © 4P/Screenshot

 

Keine Sternstunde

Die eigentliche Simulation ist also ein Highlight, auch im VR-Bereich. Doch zwei Dinge sorgen dafür, dass Racket Fury trotz seiner hervorragenden Anlage kein gutes Spiel ist. Das erste und kleinere Problem sind die Inhalte, denn für Solisten gibt es lediglich eine Reihe von immer stärker werdenden Gegnern – das war’s. Man darf zwar versuchen bereits besiegte Kontrahenten so niederzukämpfen, dass man statt einem oder zwei Sternen drei davon erhält, aber das ist für mich kaum ein Anreiz.

Warum gibt es keine Turniere oder zumindest Minispiele wie in Eleven? Die Duelle gegen die KI machen zwar Spaß, aber irgendwann hängt man tagelang an einem fest, weil er einfach so stark ist, dass es dort kein Weiterkommen gibt. Diese Erfahrung mache ja nicht nur ich, das geht laut Einträgen im Steam-Forum mehreren Spielern so.

 

Kommentare

8 Kommentare

  1. Usul hat geschrieben: 06.12.2017 20:13
    Blaexe hat geschrieben: 06.12.2017 20:07Öh...Grund? VR wächst stetig, warum sollte man das "so langsam mal abschaffen"?
    Die Wertungskategorie "VR", die bei jedem VR-Spiel extra dabei ist.
    Da stimme ich natürlich zu! Ist ziemlich unnötig.

  2. Usul hat geschrieben: 06.12.2017 20:59
    Oynox hat geschrieben: 06.12.2017 20:39Nächstes Mal den entsprechenden Beitrag NICHT zitieren, sondern mit dem kleinen Ausrufezeichen oben rechts im Beitrag melden, damit wir ihn entfernen können.
    Dafür sieht es jetzt so aus, als ob ich gelöscht / gesperrt / defenestriert werden soll. Auch nicht schlecht. :)
    Sorry :Blauesauge:
    Hab's jetzt aber mal gefixt.

  3. Oynox hat geschrieben: 06.12.2017 20:39Nächstes Mal den entsprechenden Beitrag NICHT zitieren, sondern mit dem kleinen Ausrufezeichen oben rechts im Beitrag melden, damit wir ihn entfernen können.
    Dafür sieht es jetzt so aus, als ob ich gelöscht / gesperrt / defenestriert werden soll. Auch nicht schlecht. :)

  4. Bruddha hat geschrieben: 06.12.2017 19:44 Bitte löschen / sperren / defenestrieren
    Nächstes Mal den entsprechenden Beitrag NICHT zitieren, sondern mit dem kleinen Ausrufezeichen oben rechts im Beitrag melden, damit wir ihn entfernen können.

  5. Blaexe hat geschrieben: 06.12.2017 20:07Öh...Grund? VR wächst stetig, warum sollte man das "so langsam mal abschaffen"?
    Die Wertungskategorie "VR", die bei jedem VR-Spiel extra dabei ist.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.

Seite 1