Veröffentlicht inNews

Fallout: Staffel 2 holt wichtige Figur zurück, die schon in Staffel 1 angerissen wurde

Wiedersehen macht Freude, sagt der Volksmund. Doch wie wohl das zweite Aufeinandertreffen mit dem New Vegas-Boss ablaufen wird?

Mr. House aus Fallout: Las Vegas, zusammen mit dem ikonischen PItboy des Ödland-Franchises.
© Fallout Fandom / Devastating Dave-fduser; Bethesda Softworks; Bethesda Game Studios; Obsidian Entertainment; bearbeitet mit Photoshop

Video-Test

The Outer Worlds sollte eine Weiterentwicklung von Fallout New Vegas werden, das Obsidian 2010 im Auftrag von Bethesda konzipierte. Was hat das futuristische Rollenspiel zu bieten?

Welche Serienadaption einer populären Gaming-Marke hat es innerhalb der ersten 16 Tage nach Veröffentlichung geschafft, rund 65 Millionen Zuschauer*innen vor die Bildschirme zu locken? Die Antwort lautet natürlich – wir können es alle nachbeten: Fallout.

Jetzt hat sich das Branchenmagazin Variety mit den Kreativen vor und hinter der Kamera zusammengesetzt – aber vor allem mit den beiden Showrunner*innen Geneva Robertson-Dworet und Graham Wagner. Im Verlauf des fast halbstündigen Videos „Making A Scene“ plaudern auch die Stars und Sternchen Walton Goggins, Aaron Moten und Ella Purnell. Uns interessiert aber, was nun über einen ikonischen Charakter aus der Videospielvorlage enthüllt wurde – und wie dieser in Staffel 2 im Ödland seriell aufschlagen wird.

Was wissen wir jetzt Neues zu Staffel 2?

Wer beim Namen Robert House sofort die Ohren spitzt, hat entweder sein Fallout: New Vegas von Obsidian gespielt, oder die Amazon-Serie geguckt. Der gute Mann firmiert auch prägnanter unter Mr. House – und ist nicht verwandt oder verschwägert mit Hugh Lauries alias Dr. House. Aber Spaß und Lupus beiseite: Im Videospiel treffen wir House als ein an einen Supercomputer gestöpseltes Gehirn.

In der Fernsehserie absolviert der Kollege einen Gastauftritt. Wir sehen ihn in der Zeit vor dem nuklearen Fallout, wo House mit RobCo, Vault-Tec und Co. darüber konspiriert – Achtung: Spoiler! – ob eine selbst ausgelöste Apokalypse mit Atombomben nicht eine Chance wäre.

Und jetzt wurde tatsächlich von offizieller Seite bestätigt, was bislang nur als sehr wahrscheinlich galt. Robert House wird auch in Staffel 2 der Amazon-Serie auftreten. Die dazugehörige Stelle im Variety-Video dauert gerade mal eine Handvoll Sekunden. Ab Minute 23 Sekunde 40 sagt Graham Wagner:

„Viele unserer Hauptfiguren sind in Vegas unterwegs. Und in der Welt von Fallout ist Las Vegas die Stadt von Robert House. Robert House wird in Staffel 2 eine Rolle spielen.“

Graham Wagner (Miterfinder der Fallout-Serie)

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Was wir bisher über Robert House in Staffel 2 von Fallout wissen

Überraschend ist ein neuerlicher Auftritt von Mr. House und der Stadt nicht. Denn Staffel eins endet damit – Spoiler, Spoiler, Spoiler! –, dass Hank Richtung New Vegas stapft, gefolgt von Lucy und Cooper. Verblüffen würde es uns kein bisschen, träfen wir in Staffel 2 auch auf einen Maximimus mitten in New Vegas.

Bleibt die Kernfrage offen, in welcher Darreichungsform uns Mr. House von Wagner, Robertson-Dworet und Team in Staffel 2 aufgetischt wird. Ob als jahrhundertealtes Bewusstsein verdrahtet mit einer Maschine? Oder als Kopf im Glas, wie bei Futurama? Wir alle werden es auf den Mattscheiben mitverfolgen, wenn Fallout Staffel 2 in unsere Wohnstuben ausstrahlt – und nebenbei bemerkt auch mit neuen Robotern auffahren wird.


Unser EM-Tippspiel startet! Die besten Teilnehmer*innen gewinnen einen Beamer, eine Soundbar, einen Kurzurlaub und vieles mehr. Jetzt noch schnell anmelden.


Quellen: Variety, YouTube / @Variety

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.